Jahresrechnung genehmigt

HERISAU. Der Einwohnerrat genehmigte an seiner gestrigen Sitzung einstimmig die Jahresrechnung 2014. Zudem sprach er sich für den Bilanzanpassungsbericht aus. Sämtliche Fraktionen begrüssten das Ergebnis. Herisau erzielte letztes Jahr einen Ertragsüberschuss von rund 1,24 Millionen Franken.

Drucken
Teilen

HERISAU. Der Einwohnerrat genehmigte an seiner gestrigen Sitzung einstimmig die Jahresrechnung 2014. Zudem sprach er sich für den Bilanzanpassungsbericht aus. Sämtliche Fraktionen begrüssten das Ergebnis. Herisau erzielte letztes Jahr einen Ertragsüberschuss von rund 1,24 Millionen Franken. Demgegenüber sah das Budget ein Defizit von ungefähr 1,1 Millionen Franken vor. Zum Besserabschluss führten insbesondere höhere Steuererträge. Zudem lagen die Ausgaben in einzelnen Ressorts, etwa der Bildung, unter den Vorgaben des Voranschlags. Die Nettoinvestitionen wiederum lagen 2014 bei über 10 Millionen Franken. Diskussionen gab es dagegen zum Finanzplan 2015–19. Einzelne SVP-Vertreter sprachen sich aufgrund des Bilanzüberschusses für eine Steuersenkung aus. Die anderen Parteien jedoch lehnten dieses Ansinnen ab. Der Einwohnerrat nahm auch Kenntnis vom Rechenschafts- und dem GPK-Bericht. Mehr zum Thema in der Ausgabe vom Freitag. (cal)

Aktuelle Nachrichten