Jahrbuch der AGG: Beeindruckend

Leserbrief «Rehetobel wird wachgeküsst» Ausgabe vom 20. November 2015

Drucken
Teilen

Kürzlich erschien das neue Jahrbuch der Appenzellischen Gemeinnützigen Gesellschaft AGG. Neben den üblichen Chroniken der Gemeinden, den Statistiken und Berichten über die AGG, enthält die neue Ausgabe ein Schwerpunktthema: die Appenzellische Landwirtschaft. Den beiden Verfassern Heidi Eisenhut und Hanspeter Spörri gelang mit ihren Zudienern ein beeindruckendes Werk. Die Arbeit verbindet in informativer und bilddokumentarischer Weise die Bemühungen der frühen AGG im 19. Jahrhundert um unsere Landwirtschaft mit der Entwicklung des Bauernalltags vom Beginn des letzten Jahrhunderts bis heute.

Beeindruckend ist für mich die hohe Qualität der gezeigten Bilder in Grossformat sowie die dazugehörigen Geschichten und Interviews. Die Fotos zeigen auch wirklich kleine Details aus dem Bauernalltag früherer Zeiten. Für mich ein Werk, das es verdient, von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden, und es würde mich freuen, wenn es auch in viele Bauernstuben Eingang finden würde, vielleicht sogar mit einer Mitgliedschaft bei der AGG. Das Jahrbuch kann kostenlos bezogen werden bei der Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden in Trogen.

Hans Sprecher Schachen 246, 9044 Wald AR

Antwort an Gisa Frank

Frau Frank, ich schätze Sie ungemein als Tänzerin, Choreografin und Kunstschaffende. Aber als Kennerin von Gewerbebetrieben jeglicher Art und das Verschlafen einer sinnvollen Nachfolgeregelung (zitiert von Ihnen am 20. November 2015 in der Appenzeller Zeitung), diese Kenntnisse spreche ich Ihnen total ab! Ich frage mich überhaupt, was hat die Nachfolgeregelung eines Gewerbebetriebes mit der Sportsclinic zu tun?

Frau Frank: Wenn alle Gegner und Befürworter der Sportsclinic regelmässig ! im Dorf einkaufen, wird die sinnvolle Nachfolgeregelung bestimmt nicht verschlafen! Glauben Sie mir, ich bin ein Kenner der Szene.

Ralph Devos, Musterplatz 6, 9038 Rehetobel