«Jackson» rockte in Libingen

Mit einem vielseitigen Musikprogramm und lustigen Einlagen unterhielt die Musikgesellschaft Libingen ein zahlreiches Publikum. Die kleine Dorfmusik präsentierte gute Unterhaltung.

Beatrice Bollhalder
Drucken
Teilen
Die Musikgesellschaft Libingen ist bekannt dafür, dass sie ihre Musik an Unterhaltungsabenden mit Sketchen oder lustigen Ansagen präsentiert. Das war natürlich auch an der Unterhaltung vom Wochenende der Fall. (Bild: Beatrice Bollhalder)

Die Musikgesellschaft Libingen ist bekannt dafür, dass sie ihre Musik an Unterhaltungsabenden mit Sketchen oder lustigen Ansagen präsentiert. Das war natürlich auch an der Unterhaltung vom Wochenende der Fall. (Bild: Beatrice Bollhalder)

Erneut haben die Musikanten der Musikgesellschaft Libingen um Dirigent Walter Scherrer ein vielseitiges Programm unter dem Motto «Legenden» zusammengestellt. Und um diese Legenden gebührend anzusagen, hat sich Präsident Ludwig Gisler aufgemacht, Christa Rigozzi für diese anspruchsvolle Aufgabe zu gewinnen. Doch statt einer jungen knackigen Moderatorin erschien eine Dame gesetzteren Alters, die sich allerdings sehr wohl zutraute, die Musikstücke, die die Musikantinnen und Musikanten spielten, anzukündigen.

Ihr Enkel, in der Person des Fähnrichs Thomas Räbsamen, gesellte sich dazu und überredete sein Grosi (Daniela Giezendanner) immer wieder, sich moderne Musik anzuhören. Diese legte aber mehr Wert auf die «beste Schweizer Band», wie sie das Trio Eugster nannte, oder Musik im Oberkrainer-Stil.

Eng beieinander sitzen gibt warm

An diesem Abend kamen aber beide und vor allem das Publikum auf ihre Kosten. Während das Grosi in Erinnerungen schwelgte, wenn Benny Rehmann oder die Egerländer gespielt wurden, kam Thömmy in Fahrt, wenn Titel der Beatles, von Elton John, den Blues Brothers oder Johnny Cash gespielt wurden. Viele der Musikanten haben sich einen Tanz oder eine Verkleidung zum jeweiligen Stück ausgedacht und unterhielten damit das Publikum auch optisch.

So kam es, dass am Wochenende unter anderem die Beatles und Michael Jackson die Bühne der Mehrzweckhalle von Libingen rockten. Warm wurde es den Zuschauern nicht nur ob der gelungenen Unterhaltung, sondern auch, weil man wegen des grossen Zuschaueraufmarsches in der Mehrzweckhalle eng beisammen sass. Zum Schwitzen kamen viele aber auch beim anschliessenden Tanzen zu den Klängen der Madrisella Buaba aus Vorarlberg. Mit dem Ländle übrigens verbindet die Musikgesellschaft Libingen viel, durften sie doch erst vor ein paar Monaten in Gaschurn an einem Musikwettbewerb teilnehmen. Und dort haben sie auch eine «Gotte» erhalten.

Ulrike Tschofen hat denn auch keinen Aufwand gescheut, um mit ihrem Mann Herbert aus dem Ländle zum Unterhaltungsabend nach Libingen zu reisen. Wem das Losglück am Abend hold war, der konnte sich einen oder mehrere Preise vom gut gefüllten Gabentisch holen. Und da für den Sonntag nur trübes Wetter angesagt war, konnte man sich auch etwas länger die Zeit in der Bar im Untergeschoss vertreiben.

Das nasskalte Wetter sorgte denn auch dafür, dass die Halle auch am Sonntagnachmittag noch einmal mit Musikliebhabern gut gefüllt wurde.

Aktuelle Nachrichten