Ja an der Grundsatzabstimmung

Leserbrief zum Vereinigungsprojekt Bütschwil-Ganterschwil. Am 26. September findet die Grundsatzabstimmung zum Vereinigungsprojekt Bütschwil-Ganterschwil statt.

Merken
Drucken
Teilen

Leserbrief zum Vereinigungsprojekt Bütschwil-Ganterschwil.

Am 26. September findet die Grundsatzabstimmung zum Vereinigungsprojekt Bütschwil-Ganterschwil statt. Die Räte der Primarschulgemeinden und der Politischen Gemeinden Bütschwil und Ganterschwil haben einen sehr umfassenden Bericht dazu bei den Parteien, Vereinen, Körperschaften und kirchlichen Organisationen in die Vernehmlassung geschickt. Wir danken den beteiligten Räten und Arbeitsgruppen für die grosse Arbeit.

Unserer Meinung nach bildet der vorliegende ausführliche und informative Bericht eine sehr gute Grundlage für die kommende Urnenabstimmung.

Informationen genügen

Die SP Ganterschwil hat in einem Leserbrief und in einem Brief in alle Haushaltungen von Bütschwil, Ganterschwil und Lütisburg Kritik an der Information durch die Räte geäussert. Ebenfalls wird bemängelt, dass Lütisburg nicht in das Projekt involviert ist. Wir distanzieren uns von dieser Haltung.

Unserer Ansicht nach ist für das jetzige Stadium des Projektes genügend Information vorhanden. Der Gemeinderat und der Primarschulrat von Lütisburg haben den beteiligten Räten im vergangen Jahr eine schriftliche Absage zur Prüfung einer Gemeindevereinigung erteilt. Es ist deshalb nicht an Bütschwil und Ganterschwil sich in Angelegenheiten der Gemeinde Lütisburg einzumischen. Lütisburg ist autonom und kann seine Entscheide selbständig treffen. Wir haben diese zu akzeptieren.

Im September findet erst die Grundsatzabstimmung statt. Dabei geht es noch nicht um den definitiven Entscheid, ob die Gemeinden sich vereinigen oder nicht. Es geht einzig und allein darum, den Räten den Auftrag zu erteilen, das Vereinigungsprojekt weiterzutreiben und im Herbst 2011 den Bürgerschaften einen Vereinigungsbeschluss vorzulegen. Erst bei dieser Abstimmung geht es dann um ein Ja oder Nein zur Vereinigung.

Chance nicht verwerfen

Wir sind für ein Ja an der Grundsatzabstimmung. Die beiden Gemeinden arbeiten in vielerlei Hinsicht bereits heute hervorragend zusammen. Die Einwohnerinnen und Einwohner kennen sich aus der Oberstufenschule und aus den Vereinen. Das Projekt ist für unsere Gemeinden eine Chance, die wir nicht jetzt schon verwerfen sollten.

Es bleibt dann noch ein Jahr Zeit, um offene Fragen zu klären und den Einwohnerinnen und Einwohnern eine gute Grundlage für diese wichtige Entscheidung zu liefern.

FDP Ganterschwil