Irisches Lebensgefühl am Bergmassiv

Vom 7. bis 9. September findet das vierte Irish Openair Toggenburg in Ennetbühl statt. Das sind drei Tage irisches Lebensgefühl mit Musik, Speis und Trank sowie feurigen Spezialitäten.

Drucken
Teilen

ENNETBÜHL. Die Besucher werden sich am Irish Openair rundum wohl fühlen. Die malerische Lage des Festgeländes am Lauf des kleinen Flusses Luteren zu Füssen des Säntis, lädt zum Träumen und Ausspannen ein. Die Atmosphäre steht für die Organisatoren an oberster Stelle. «Die zahlreichen positiven Rückmeldungen haben uns motiviert, auch in diesem Jahr alles zu geben», sagt Achim Höin, Marketingverantwortlicher des Irish Openair. «Die Besucher schätzen neben der Musik und der unvergleichlichen Landschaft vor allem die Liebe zum Detail, mit der das Festgelände jeweils vorbereitet wird.» In diesem Jahr wird das Bauteam ein kleines irisches Dorf mit acht Häusern aufbauen. Darin sind ein Pub, ein Restaurant und ein Souvenir-Shop untergebracht. Zwischen den Häuschen gibt es einen Dorfplatz, auf dem jeweils ein Musiker auftritt, wenn auf der Hauptbühne Pause ist.

Für ein gemütliches Ambiente werden zahlreiche Specials sorgen. So wird das ganze Festgelände speziell beleuchtet, zahlreiche Feuer und die Dekoration werden für ein unvergessliches Erlebnis sorgen.

Alles, was an Celtic Folk erinnert

Dank seinen langjährigen Kontakten ist es dem Programmleiter Max Kühni gelungen, erneut internationale Grössen der irischen Musikszene ins Toggenburg zu holen. Acht Bands konnten verpflichtet werden und freuen sich bereits auf ihren nicht ganz alltäglichen Auftritt in den Schweizer Bergen. Die musikalische Bandbreite wurde breit gehalten und reicht von traditionellem Irish-Folk bis hin zu rockigen Klängen.

Ein Highlight stellt der Auftritt von Marianne Green am Samstag dar. Sie verkörpert alles, was man mit Celtic Folk in Verbindung bringt und begeistert mit gefühlvollen und melancholischen irischen Songs. Ihr Programm ist eine Mischung aus traditionellen Stücken und Eigenkompositionen von ihrem aktuellen Album «Dear Irish Boy».

Alles, was Irlands Pubs hergeben

Auf dem Open-Air-Gelände finden die Besucher in diesem Jahr sechs verschiede Bars und Pubs, die für jeden Geschmack das Passende bieten: das originalgetreu nachgebaute Paddy's Irish Pub, die Black Mountain Bar, Brunos Food & Drink Corner, die Whiskey Lounge, und die Redbreast Bar, sowie weitere Food-Stände. Das kulinarische Angebot reicht von Irish Stew und Fish and Chips bis hin zu heimischen Grillspezialitäten.

Auch in diesem Jahr werden Besucher aus der ganzen Schweiz, aus Deutschland und Österreich erwartet. Die bereits jetzt über den Vorverkauf bestellten Tickets deuten auf einen Besucherrekord hin. Noch bis Ende August haben Besucher die Möglichkeit, sich ein Ticket zu sichern oder gar am Wettbewerb einen Festivalpass zu gewinnen.

Die Organisatoren sind optimistisch, dass auch die Wettergötter irische Musik lieben. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es regnen sollte, wurde vorgesorgt. So ist das ganze Gelände wetterfest und der Konzertbereich kann kurzfristig komplett überdacht werden. Für Kunden des öffentlichen Verkehrs wird der Postauto-Fahrplan ab und nach Nesslau mit einem kostenlosen Shuttle-Bus ergänzt. (pd)

Irish Openair Toggenburg in Ennetbühl, 7. bis 9. September www.irish-openair.ch

Aktuelle Nachrichten