Interview
«Man kann nicht einfach hoffen, dass andere das Problem lösen»: HSG-Experte erklärt, warum es die Windenergie in Innerrhoden braucht

Nimmt das Innerrhoder Stimmvolk am Sonntag den Gegenvorschlag zur Initiative Pro Windenergie an, könnte dies der Durchbruch für das Windenergieprojekt in Oberegg sein. Rolf Wüstenhagen, Energieexperte an der HSG, erklärt, warum es die Windenergie in Innerrhoden braucht – auch wenn der Kanton bei der Solarenergie schweizweit führend ist.

Claudio Weder
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Bei einem Ja zum Gegenvorschlag zur Initiative Pro Windenergie ist neu der Grosse Rat für die Richtplananpassung zuständig.

Bei einem Ja zum Gegenvorschlag zur Initiative Pro Windenergie ist neu der Grosse Rat für die Richtplananpassung zuständig.

Bild: Roger Grütter

Ist Innerrhoden nicht zu klein, um etwas zur Energiewende beitragen zu können?

Aktuelle Nachrichten