Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Internationale Gäste beehren das Sportzentrum Herisau

Von Freitag bis Sonntag wurde im Herisauer Sportzentrum das Energie-Kids-Hallenfussball-Turnier ausgetragen. Mit dabei waren unter anderem Teams aus Freiburg, Stuttgart und Antwerpen. Das OK zieht ein positives Fazit.
Claudio Weder
Einige Matches waren hart umkämpft. (Bild: PD)

Einige Matches waren hart umkämpft. (Bild: PD)

Sie waren die Stars des Wochenendes: die 360 Kinder, die in 32 Mannschaften am dreitägigen Energie-Kids-Hallenmasters im Herisauer Sportzentrum teilgenommen haben. Bereits zum zweiten Mal wurde das Turnier unter der Leitung des 16-köpfigen Organisationskomitees aus den Reihen der Supportervereinigung des FC Herisau durchgeführt. Das Besondere an der diesjährigen Austragung: Neben Schweizer Teams wie St. Gallen, GC oder Basel wurden auch Gäste aus Stuttgart, Freiburg und Antwerpen empfangen.

Von Freitagabend bis Sonntag massen sich die Kids in den Stärkeklassen «regional», «national» und «international» am Hallenturnier. Zudem hatten die Spitzenmannschaften die Gelegenheit zu einem Leistungsvergleich auf dem Kunstrasen. Der Anlass, der unter dem Motto «Energie – Zukunft – Jugend» stand, war für die Organisatoren ein voller Erfolg: «Unser Ziel war es, die Kinder so zu begeistern, dass sie nach dem Turnier mit einem Lachen nach Hause gehen», sagt OK-Mitglied Marc Wäspi. «Das ist uns gelungen.» Aber auch den Zuschauern gefiel’s: Das Sportzentrum platzte an den drei Tagen aus allen Nähten. «Alle waren happy.»

Während sich im vergangenen Jahr ausschliesslich Teams aus der Schweiz am Wettkampf beteiligten, nahmen dieses Jahr auch drei internationale Teams teil. Gegen Mannschaften aus dem Ausland zu spielen, sei für die Junioren immer ein Highlight, sagt Wäspi. Schliesslich erhalte man nicht jeden Tag die Gelegenheit dazu. Gerade für das Team aus Belgien, das schon etwas früher anreiste, war der Aufenthalt in der Schweiz nicht nur aus sportlicher Hinsicht ein bereicherndes Erlebnis. Für die Junioren von Royal Antwerpen gab es ein Rahmenprogramm inklusive Ausflug auf den Hohen Kasten.

Turnier soll 2020 ausgebaut werden

Nach dem Turnier ist bereits wieder vor dem Turnier: Für die kommende Austragung im Jahr 2020 plant das OK, «nochmals eine Schippe draufzulegen». Ziel wäre es, noch mehr Mannschaften aus dem Ausland zu gewinnen, sagt Marc Wäspi. Aber: «Die regionalen Teams sollen fixer Bestandteil des Turniers bleiben.»

Hinweis: Resultate, Ranglisten und weitere Informationen unter www.energie-kids.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.