Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Integration vor Ort

Kirchberg Für die sprachliche, gesellschaftliche und soziale ­Integration von Migrantinnen und Migranten in der Gemeinde arbeitete die Vereinigung der St. Galler Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten (VSGP) ein Konzept für Quartierschulen aus. Fremdsprachige lernen in der Quartierschule im Rahmen eines 60-stündigen ­Intensivkurses, sich in verschiedenen alltäglichen Lebenssituationen mündlich zu verständigen.

Der Unterricht wird anhand eines Lehrkonzeptes aus Liechtenstein – «Neues Lernen» – durchgeführt. Die Teilnehmenden werden animiert, ihre neu erlangten sprachlichen Fähigkeiten in ihrem Umfeld anzuwenden, zu vertiefen und so das sprachliche Fundament für weiterführende Kurse zu legen. Die Quartierschule ist offen für alle Migranten und Migrantinnen, unabhängig von deren Aufenthaltsstatus.

Quartierschule wird aufgebaut

Der Kirchberger Gemeinderat nahm am 13. Juni zustimmend Kenntnis vom Konzept und beauftragte die Integrationskommission mit der Einführung einer wohnortnahen Deutschförderung im Sinne dieser Quartierschulen. Zusätzliche Angaben ­darüber sind unter www.quartier schule.ch abrufbar.

Die Vermittlung des Wissens soll bewusst durch Mitglieder der Gemeinde erfolgen, die Zeit schenken wollen, offen für andere Kulturen und aufgrund der Unterrichtsmethodik körperlich fit sind. Eine didaktische Ausbildung ist nicht Voraussetzung. Die Ausbildung zum Sprachtrainer erfolgt in einem zehntägigen Kurs, für welchen eine Entschädigung ausgerichtet wird. Im Gegensatz dazu erfolgt die anschliessende Wissensvermittlung als Sprachtrainer im Rahmen von Freiwilligenarbeit unentgeltlich. Gesucht werden Freiwillige als Sprachtrainer wie auch Helfer für die Kinder- und Pausenbetreuung. Frauen und Männer sind gleichermassen geeignet und gewünscht.

Interessierte melden sich bei: Gemeinderätin Denise Huber, Präsidentin der Integrationskommission (Telefon 071 930 05 27, E-Mail d.huber@thurweb.ch), oder Urs Marti, Leiter Soziales (Telefon 071 932 35 20, E-Mail urs.marti@kirchberg.ch). Auch für weitere Auskünfte stehen sie zur Verfügung. Für Interessierte wird ein Infoanlass organisiert. (pd)

www.kirchberg.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.