Ins Heck geprallt: An Silvester ins Spital

LUSTMÜHLE. Für eine Frau endete 2012 mit einem Spitalaufenthalt. Wie die Ausserrhoder Kantonspolizei mitteilte, zog sie sich die leichten Verletzungen am Montag bei einer Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen auf der Hauptstrasse in Lustmühle zu.

Merken
Drucken
Teilen

LUSTMÜHLE. Für eine Frau endete 2012 mit einem Spitalaufenthalt. Wie die Ausserrhoder Kantonspolizei mitteilte, zog sie sich die leichten Verletzungen am Montag bei einer Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen auf der Hauptstrasse in Lustmühle zu. Gemäss des Medienberichts war gegen 10 Uhr eine 49-Jährige von Stein in Richtung St. Gallen unterwegs. In Lustmühle wollte sie nach rechts in die Teufener Strasse einbiegen. Sie bremste hinter einem bereits wartenden Personenwagen ab. Als dieser losfuhr, setzte sie zum Rechtsabbiegen an. Sie realisierte aber zu spät, dass das vordere Fahrzeug wieder verlangsamt hatte, und prallte leicht gegen das Heck. An den Autos entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. Die Lenkerin des vorderen Fahrzeuges klagte laut dem Communiqué des Kantonspolizei über Kopfschmerzen und musste in Spitalpflege gebracht werden. (kpar)