Innerrhoder Gastrolehrlinge haben alle bestanden

APPENZELL. Vierzehn Lernende der Gastrobranche in Innerrhoder Lehrbetrieben haben am Montagnachmittag ihre Diplome erhalten. Alle Prüflinge haben bestanden. Erstmals wurden auch drei Erwachsene diplomiert, die nicht den üblichen Ausbildungsweg durchlaufen haben.

Rolf Rechsteiner
Drucken
Teilen
Die Gastrolehrlinge aus Innerrhoder Betrieben sind Spitze. (Bild: Rolf Rechsteiner)

Die Gastrolehrlinge aus Innerrhoder Betrieben sind Spitze. (Bild: Rolf Rechsteiner)

APPENZELL. Vierzehn Lernende der Gastrobranche in Innerrhoder Lehrbetrieben haben am Montagnachmittag ihre Diplome erhalten. Alle Prüflinge haben bestanden. Erstmals wurden auch drei Erwachsene diplomiert, die nicht den üblichen Ausbildungsweg durchlaufen haben.

Es war ein guter Grund zu feiern, wie Ruedi Ulmann, Präsident von Gastro Appenzellerland AI, ausführte. Zahlreich versammelten sich die Gäste im Garten des Hotels Kaubad, Appenzell.

In Sorge um den Nachwuchs

Ruedi Ulmann ermunterte die bunte Schar, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen. Saisonstellen, ein Blick in die weite Welt, aber auch der Militärdienst stünden offen, um neue Erfahrungen zu sammeln und den Blick auf das Ganze zu weiten. Werner Hugener merkte an, dass der Rückgang bei den Schulabgängern dramatisch werde. Aktuell konnten in Innerrhoden 160 neue Lehrverträge abgeschlossen werden.

Neuer Bildungsgang

Erstmals wurden auch drei Erwachsene zur Prüfung nach Artikel 32 zugelassen und diplomiert. Die Ausbildung erfolgt aus der Praxis heraus und ist für Personen gedacht, die bisher ohne Abschluss waren, aber mindestens drei Jahre Berufserfahrung in der Branche haben.

Hotelfachfrau/-mann EFZ: Lena Hasler, Hotel Appenzell, (5,3); Rahel Scheuss, (5,1). Köchin/Koch EFZ: Astrid Frischknecht,(5,2); Eveline Rusch,(5,0); Pascal Dörig; Joel Inauen; Michael Khalil-Bleiker; Marco Kölbener; Vanja Manser. Restaurationsfachfrau/-mann EFZ: Michèle Hugener, (5,4); Cassandra Mally, (5,1); Matthias Fritsche,(5,1); Ruth Inauen, (5,0).

Aktuelle Nachrichten