Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

INNERRHODEN: Bezirke Schwende und Rüte prüfen Zusammenschluss

Die beiden Innerrhoder Bezirke Schwende und Rüte wollen einen Zusammenschluss prüfen. Am 5. Mai 2019 wird in beiden Bezirken eine Grundsatzabstimmung durchgeführt.
Im Kanton Appenzell Innerrhoden könnte es zum Zusammenschluss von zwei Bezirken kommen. (Bild: Martina Basista)

Im Kanton Appenzell Innerrhoden könnte es zum Zusammenschluss von zwei Bezirken kommen. (Bild: Martina Basista)

Am 22. März 2018 beschlossen die beiden Bezirksräte Schwende und Rüti einstimmig, dass die Fusion der beiden Bezirke geprüft werden soll, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung vom Montag.

Als erster Schritt im Prozess eines möglichen Zusammenschlusses muss in beiden Bezirken eine Grundsatzabstimmung durchgeführt werden. Diese findet in einem Jahr in den Bezirksgemeinden statt.

Heissen beide Bezirke die Fusion gut, haben die Bezirksräte den Auftrag, einen Zusammenschlussvertrag auszuarbeiten. Dieser Vertrag wird dann den beiden Bezirksgemeinden gleichzeitig vorgelegt.

Appenzell Innerrhoden umfasst die Bezirke (Gemeinden) Appenzell, Schwende, Rüte, Schlatt-Haslen, Gonten und Oberegg. Eine Woche nach der Landsgemeinde finden die Bezirksgemeinden statt.

An der Landsgemeinde 2017 war eine Initiative, welche eine Abschaffung der Bezirke zum Ziel hatte, verworfen worden. Die Standeskommission (Regierung) und das Parlament hatten die Vorlage abgelehnt. Das geltende zweistufige System gemäss kantonalem Fusionsgesetz bleibt bestehen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.