Infotafeln und Schlauchbriden

HEMBERG. Stefan Würms, Vizepräsident von Hemberg, würdigte Walter Fischbacher mit warmen Worten: «Lieber Walter, soeben hast du deine letzte, die siebzehnte Bürgerversammlung für uns geleitet. Ganz ohne Abschiedsworte möchte ich dich heute hier nicht hinausgehen lassen.

Michael Hug
Drucken
Teilen

HEMBERG. Stefan Würms, Vizepräsident von Hemberg, würdigte Walter Fischbacher mit warmen Worten: «Lieber Walter, soeben hast du deine letzte, die siebzehnte Bürgerversammlung für uns geleitet. Ganz ohne Abschiedsworte möchte ich dich heute hier nicht hinausgehen lassen. Es ist uns ein Anliegen, Danke zu sagen, dass du die Gemeinde Hemberg mit Weitsicht und sehr hohem Engagement geführt hast. Du hast in deiner Amtszeit, die am 1. Januar 2000 begonnen hat, über 300 Gemeinderatssitzungen geleitet. Unzählige Ratssitzungen und Veranstaltungen hast du als Vertreter der Gemeinde Hemberg besucht. Das gibt summa summarum über 700 Sitzungsstunden, was etwa 30 Arbeitstagen entspricht. Für uns Bürger hast du stets ein offenes Ohr gehabt und uns beraten, damit man als Bürger mit seinen Anliegen ans Ziel kommen konnte. Mit dir an der Spitze ist auch die strategische Ausrichtung, um als Gemeinde eigenständig zu bleiben, festgesetzt worden. Die Konsultativabstimmung hat aufgezeigt, dass dieser Weg auch im Sinne von uns Bürgern war. Du und ich haben ein paarmal philosophiert, warum denn nicht die Zukunft der Gemeinde Hemberg auch mit einer Fusion mit einer Gemeinde des Thurtals angedacht werden sollte. Der Geschäftsabschluss von 2015 ist mit einem Rekordabschluss präsentiert worden, auch das dank dir. Wer sonst hätte gewusst, dass man beim Verkauf der Elektra noch so viel Guthaben einfordern kann. Worauf wir Bürger uns vorbereiten müssen, ist, dass der nächste Gemeindepräsident nicht mehr für alle Belange wird Anlaufstelle sein. Sei es ein kaputter Wasserhahn im alten Gemeindehaus, eine schräge Infotafel, eine lose Schlauchbride an einer Heizung, Walter, man hat dich angerufen, weil du Beschied wusstest. Wir wünschen dir für die bevorstehende Pensionierung alle Gute und beste Gesundheit. Für den Rest deiner Amtsdauer nochmals viel Kraft und für nachher ein offenes Ohr dafür, wenn man in der Gemeinde etwas wissen muss, und du es beantworten kannst!»