Informationen zur Abstimmung

WATTWIL. Am Samstag, 30. Mai, von 10 bis 16 Uhr werden auf dem Bräkerplatz Personen des überparteilichen Komitees «Nein zur PID» für Informationen, Austausch und die Beantwortung von Fragen rund um die Präimplantationsdiagnostik zur Verfügung stehen. Bisher ist die PID in der Schweiz verboten.

Drucken
Teilen

WATTWIL. Am Samstag, 30. Mai, von 10 bis 16 Uhr werden auf dem Bräkerplatz Personen des überparteilichen Komitees «Nein zur PID» für Informationen, Austausch und die Beantwortung von Fragen rund um die Präimplantationsdiagnostik zur Verfügung stehen. Bisher ist die PID in der Schweiz verboten. Die Anwendung von PID bedingt eine Verfassungsänderung, weshalb am 14. Juni das Volk darüber abstimmen kann. Sollte der Vorlage zugestimmt werden, würde automatisch ein dazu vorbereitetes Fortpflanzungsmedizingesetz in Kraft treten mit Folgen: Menschliches Leben würde im Labor selektioniert und somit Eugenik betrieben.

Viele Embryonen würden für eine Lebendgeburt verbraucht und falsche Erwartungen auf ein Leben ohne Behinderung geweckt. (pd)