Individuelle Verträge

GOSSAU. Den 60 Bezügern von Solarfördergeldern der Stadt Gossau wurde in den letzten Tagen eine Vereinbarung zugeschickt. Diese regelt die Übergangsphase vom Solarfördermodell Gossaus zur Kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) des Bundes.

Merken
Drucken
Teilen

GOSSAU. Den 60 Bezügern von Solarfördergeldern der Stadt Gossau wurde in den letzten Tagen eine Vereinbarung zugeschickt. Diese regelt die Übergangsphase vom Solarfördermodell Gossaus zur Kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) des Bundes. Im November 2013 ist herausgekommen, dass die Stadtwerke Gossau ohne rechtliche Grundlage Förderbeiträge für Solaranlagen ausgesprochen haben. Die nun versandten Vereinbarungen sollen dieses Missgeschick endgültig klar regeln.

Was passiert, wenn der Vertrag nicht unterschrieben werde, bleibt gemäss Gossaus Kommunikationsbeauftragtem Urs Salzmann ungewiss. Bis 2015 soll Klarheit bestehen, welche Anlagenbetreiber den Wechsel beabsichtigen und welche weiterhin auf ihr Recht pochen. (tiw)