In zwei Dörfern gesungen

Bewohner des Seniorenzentrums Solino und des Alters- und Pflegeheimes Risi kamen am Neujahrstag in den Genuss gelungener Konzerte.

Thomas Rüegg
Drucken
Teilen
Die Senioren geniessen den Auftritt des Männerchors Wattwil. (Bild: Thomas Rüegg)

Die Senioren geniessen den Auftritt des Männerchors Wattwil. (Bild: Thomas Rüegg)

BÜTSCHWIL/WATTWIL. Der Männerchor Wattwil sang am Neujahrstag in Bütschwil und Wattwil. Annina Giezendanner am Klavier und Samuel Ostendarp mit der Klarinette bereicherten die fröhlichen Lieder und Melodien.

Vorsätze und neue Ziele

Nach Aufführung eines Liedes aus dem afrikanischen Kontinent begrüsste Edy Maier, Präsident des Männerchors Wattwil, Bewohner des Altersheims Risi. Mit humorvollen Worten sprach er über gute Vorsätze, die jeweils zu Beginn des neuen Jahres gemacht würden. Ob die gesetzten Ziele erreicht würden, dürfte auf einem anderen Blatt stehen. Nach Aufführungen eines weiteren Liederblocks wandte sich Heimleiter Georges Raguth an Besucher und Gäste und entbot die Glückwünsche zum begonnenen Jahr 2015. Unter anderem würdigte er die schönen Neujahrstraditionen, die zur Freude der Heimbewohner alljährlich angeboten werden. Er lobte die Disziplin der Sänger, die mit ihrem Auftritt den ersten Feiertag bereichern.

Anschliessend kam das Publikum unter anderem in den Genuss von zwei Liedern des Toggenburger Komponisten Peter Roth.

Gesangliches Schlussbouquet

Darauf überbrachte Konrad Dobler, Vertreter des Gemeinderates, die Glückwünsche zum Jahresbeginn. Am Ende eines erfolgreichen Jahres sei man über alles Gelungene erfreut. An Misserfolgen seien nicht immer nur Menschen schuld. Es gebe auch andere Faktoren, die dafür verantwortlich seien.

Konrad Dobler würdigte abschliessend in Dankesworten die Dienste des Personals im Altersheim Risi, das während des Jahres für das Wohl der Heimbewohner seine Arbeit leiste.

Mit einem gesanglichen Schlussbouquet ging ein gelungener Anlass zu Ende.