In St. Gallen war Endstation

ST. GALLEN/MOSNANG. Zahlreiche Mädchen und Jungen kämpften in diesem Sommer am UBS Kids Cup engagiert in drei Disziplinen um eine Teilnahme am St. Galler Kantonalfinal. Sechs Teilnehmer starteten kürzlich für den STV Mosnang in St. Gallen.

Merken
Drucken
Teilen
Beim Wettkampf in Mosnang gibt es jeweils interessierte Zuschauer. (Bild: Beatrice Bollhalder)

Beim Wettkampf in Mosnang gibt es jeweils interessierte Zuschauer. (Bild: Beatrice Bollhalder)

Kürzlich wurde in St. Gallen der Kantonalfinal des UBS Kids Cup ausgetragen. Mädchen und Knaben aus dem ganzen Kanton kämpften in drei Disziplinen um eine Qualifikation für den Schweizer Final, der schliesslich im Stadion Letzigrund in Zürich stattfand. Von den sechs Mitgliedern des STV Mosnang, die in St. Gallen an den Start gingen, konnte sich aber niemand für Zürich qualifizieren.

Podest knapp verpasst

Am Start in St. Gallen stand unter anderen Fabian Friedli aus Libingen. Der 15-Jährige benötigte 7,53 Sekunden für den Sprint über 60 Meter. 5,64 Meter wurden für ihn als besten Versuch im Weitsprung notiert.

Den 200 Gramm schweren Ball konnte er über die Distanz von 53,86 Meter durch die Luft befördern. Mit diesen Leistungen (2144 Punkte) hat der junge Athlet knapp das Podest verpasst und wurde sehr guter Vierter.

In der Kategorie W12 ging Seraina Alpiger an den Start. 9,43 Sekunden im Sprint, 3,68 Meter im Weitsprung und 24,69 Meter beim Ballwurf ergaben für die Mosligerin 1271 Punkte und den 28. Rang in ihrer Kategorie. Nicole Strassmann (W10) lief den Sprint in 10,66 Sekunden, sprang 3,26 Meter weit und warf den Ball über 24,34 Meter. 954 Punkte reichten für den 25. Rang. An diesem Wettkampf in St. Gallen wurde bis zum Äussersten gekämpft, denn es ging hier um die Qualifikation zum Schweizer Final.

Gekämpft bis zum Schluss

Trotzdem reichten auch Andrin Alpigers Resultate, 10,02 Sekunden (Sprint), 3,20 Meter (Weitsprung) und 20,32 Meter (Ballwurf) und damit 768 Punkte, nicht ganz aus für eine Qualifikation. Alpiger wurde 22. in seiner Kategorie. Marco Loser lief den Sprint in 10,65 Sekunden, sprang 3,08 Meter weit und warf den Ball über 22,52 Meter. 690 Punkte reichten für den 19. Rang.

Lea Meile, die sich als 22. in der Kategorie W7 klassierte, benötigte 11,72 Sekunden für den Sprint. Im Weitsprung wurden für die junge Athletin 2,44 Meter notiert.

Den Ball konnte sie über die Distanz von 12,12 Meter befördern, insgesamt gab es 457 Punkte. (pd)