Eishockey-Leckerbissen in Herisau: Am Donnerstag spielt die Schweiz gegen Deutschland++Was alles organisiert werden muss für den Grossanlass

Ein U25-Team des Schweizer Eishockeyverbandes testet in Herisau.
Es sind rund 130 Helfer im Einsatz.

Lukas Pfiffner
Hören
Drucken
Teilen
Beim WM-Vorbereitungsspiel: Der Lette Martins Dzierkals gegen den Schweizer Roman Josi beim WM-Vorbereitungspiel in Herisau.

Beim WM-Vorbereitungsspiel: Der Lette Martins Dzierkals gegen den Schweizer Roman Josi beim WM-Vorbereitungspiel in Herisau. 

Claudio Thoma / freshfocus

«Prospect Game» heisst das Eishockeytreffen der Schweizer und Deutschen offiziell. Abwertend soll diese Bezeichnung nicht verstanden werden. Markus Bachschmied vom organisierenden SC Herisau sagt im Hinblick auf das Länderspiel:

«Diese Spieler sieht man normalerweise in unserer Region nicht»

Leute wie Genoni, Moser oder Ambühl haben ihre Fähigkeiten schon längst nicht nur national, sondern auch international bewiesen. Sie für Februar-Länderspiele aufzubieten, macht keinen Sinn. Nationalcoach Patrick Fischer nützt die Partien, um junge Spieler an die Nationalmannschaft heranzuführen, sie mit dem System vertraut zu machen.

Dass viele Akteure aus diesem Kader an der Heim-WM zum Einsatz kommen werden, ist auszuschliessen. Fischer hat ein U25-Kader mit sieben Débutanten nominiert: Jung (Davos), Kohler, Nussbaumer (Biel), Simic, Sigrist (ZSC Lions), Leuenberger und Zehnder (Zug). «Diese Prospect Games sind eine optimale Gelegenheit, sich zu zeigen», äussert sich Fischer in einer Medienmitteilung des Verbandes.

Ein Deutscher aus Ambri

Die Schweizer Auswahl hat sich am Montag in Olten getroffen. Fünf Trainings stehen im dortigen Kleinholz bis morgen Nachmittag auf dem Programm, ehe die Fahrt nach Herisau erfolgt. Die erste Mannschaft des SCH hat für die Rotweissen ihre Garderobe zu räumen. Spielbeginn ist um 20.15 Uhr.

Einen Tag später findet in Olten die zweite Partie statt. Der Gegner aus Deutschland nennt sich offiziell «Top Team Peking». Es ist ebenfalls eine Perspektivmannschaft, die mit Hinblick auf die Olympischen Spiele 2022 jungen Spielern Praxis auf internationaler Ebene bringen soll. Zum Aufgebot gehört Ambri-Verteidiger Tobias Fohrler. Er belastet bei den Tessinern das Ausländerkontingent nicht, weil er einst im Nachwuchs des EV Zug eingesetzt worden ist.

Markus Bachschmied, Präsident SC Herisau

Markus Bachschmied,
Präsident SC Herisau

zVg

Im Mai des vergangenen Jahres testete die «richtige» Nationalmannschaft kurz vor der WM in Herisau gegen Lettland – das Sportzentrum war mit 3722 Zuschauern ausverkauft. Davon, dass diesmal das Interesse wieder so gross sein wird, kann Bachschmied nicht ausgehen.

«Aber es wird wieder viele Zuschauer geben. Unsere Vorbereitungen sind gleich wie damals im Frühling.»

Seine Helferinnen und Helfer sind in etwa dieselben. Inklusive Einlaufkids und «Fetzeltruppe» sind etwa 130 Leute im Einsatz. «Ganz klar: Ohne das Mitziehen der Eltern unseres Nachwuchses ginge es nicht.» Dafür soll wie im vergangenen Frühling ein substanzieller Beitrag als Gewinn für den SCH herausschauen.

SRF zeigt die Partien live. Am Montag wurden die Werbelogos auf die Eisfläche gelegt, am Mittwoch rüsten die Verantwortlichen die Banden mit den Schriftzügen der nationalen Sponsoren aus.

Grosswäsche für die Gäste

Dass der Standort Herisau nun quasi einen Fixplatz für die Durchführung von Länderspielen in den nächsten Jahren habe, wäre vermessen zu sagen, meint Bachschmied. «Aber für derartige Spiele ist das Sportzentrum ideal. Wir haben gute Kontakte zu Swiss Icehockey, und wir setzen uns dafür ein, wieder einen stimmungsvollen Anlass zu organisieren.»

Der eine Teil der Sporthalle ist für das Catering der Verbandssponsoren reserviert, die beiden anderen Teile dienen den Schweizern resp. Deutschen für Off-Ice-Aktivitäten. Während die Schweizer Delegation am Donnerstagabend nach Olten zurückreist, verbringen die Deutschen noch eine Nacht in einem St. Galler Hotel. Gleichzeitig kommt den Eismeistern des Sportzentrums und Jack Holderegger, dem «Ewig-Betreuer» im Dienst des SCH, eine besondere Aufgabe zu. Bachschmied erzählt:

«Wir müssen den Deutschen die Matchleibchen, die Unterwäsche und die Frottiertücher waschen und trocknen, damit am Freitag alles wieder bereit ist.»

Billette sind online bei Ticketmaster sowie an der Abendkasse erhältlich.