In Form mit Information

Natürlich Gsund

Merken
Drucken
Teilen

Viele Interessierte besuchten am 8. November in der «Krone» in Mosnang den von Natürlich Gsund organisierten Erfahrungsaustausch «Rund ums Impfen». Daniel Trappitsch, Delegierter des Netzwerks Impfentscheid, stand Red und Antwort zu den vielen Fragen aus dem Publikum.

Eingangs informierte er uns über die gesetzlichen Bestimmungen betreffend Impfen und über berufliche Impfpflichten, besonders die des Pflegepersonals. Danach war der Starrkrampf ein brennendes Thema; weshalb finden in den Notfallstationen Diskussionen statt, obschon man wisse, dass bei blutenden Wunden kein Risiko für die Erkrankung besteht? Die Ärzte müssen die von «oben» geforderten Bestimmungen ausführen. Es ist wichtig, dass man als Patient genügend informiert ist, um die Eigenverantwortung angstfrei übernehmen zu können. Auf die Masernfrage, wieso die Ungeimpften bei einem Masernfall im Schulhaus nicht mehr zur Schule gehen dürfen, gibt es keine verständliche Antwort. Wären die Geimpften wirklich geschützt, bräuchte niemand Angst zu haben, zudem gibt es keine Studie, die belegt, dass die maserngeimpften Kinder die Krankheit nicht auch übertragen können. Auffallend gross ist die Verunsicherung der jungen Mütter, instinktiv merken immer mehr Eltern, dass beim Impfplan etwas nicht stimmen kann. Die Kinder reagieren vermehrt auf diese Eingriffe, bei rund 24 Impfungen im ersten Lebensjahr ist dies nicht verwunderlich. Die zunehmenden Mehrfachimpfungen sind für die Entwicklung der Babys eine grosse Herausforderung. Weitere Infos unter www.impfentscheid.ch

Der nächste Vortrag «Rund ums Impfen» findet am 25. Januar 2018 im Restaurant Bildhus in Ricken statt. Infos unter E-Mail gsund@thurweb.ch/ Homepage www.natuerlichgsund.jimdo.com.