Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

In der Selektion zum Nationalkader

Seilziehclub Mosnang
Michaela Koch
Die Mitglieder des Seilziehclubs Mosnang unterzogen sich kürzlich einem Leistungstest. (Bild: PD)

Die Mitglieder des Seilziehclubs Mosnang unterzogen sich kürzlich einem Leistungstest. (Bild: PD)

Mit seinem Prachtwetter lud der 8. April förmlich dazu ein, sich im Freien zu bewegen. Für die jüngsten Athleten des Seilziehclubs Mosnang fand sogar schon das erste Sichtungstraining für die Nationalmannschaft 2017 statt.

Rund 32 Athleten aus der ganzen Schweiz reisten an diesem Tag nach Mosnang, um sich dort zu messen und zu präsentieren. Vor dem Meisterschaftsstart werden die potenziellen Athleten für das Schweizer Nationalkader der Jugend bereits auf sämtliche Faktoren gemessen. Ziel ist es, eine Standortbestimmung aller Athleten zu haben, um schlussendlich Athleten zu selektio­nieren, welche das bestmögliche Team bilden können.

Für den Nationaltrainer Lukas Bernhard (Seilziehclub Stans Oberdorf) ist dies keine leichte Entscheidung, von 32 Athleten am Ende 10 ins Kader zu selektio­nieren. Für das erste Sichtungstraining half ihm daher Markus Alpiger, der dank lang­jähriger Erfahrung und seiner Swiss-Olympic-­Trainer-Ausbildung einen optimalen Leistungstest für die jungen Seilzieher aufstellen konnte.

Von den 32 Athleten waren auch zehn Mosnanger Tugger dabei und einer von ihnen – Marcel Breitenmoser – wurde letztes Jahr mit der Nationalmannschaft in Schweden Weltmeister. Dies jedoch ist kein Freiticket ins Natikader, so muss auch der amtierende Weltmeister sich dem Leistungstest unterziehen und sich bewähren. So mussten die Jugendlichen nicht nur am Seil ihr Können unter Beweis stellen, sondern vor dem Mittagessen gab es einen Zwölf-Minuten-Lauf.

Nach dem Essen in der Krone fand das Nachmittagsprogramm in der Turnhalle der Oberstufenschule statt. Bei sieben Posten wurden die Leistungen aller Athleten auf Sprungkraft, Rumpfkraft, Beweglichkeit und allgemeine Kraft im Vergleich zum ­Alter getestet. Die zehn Mosliger zeigten eine starke Leistung – wir sind deshalb gespannt, wie viel Toggenburger sich im roten Dress um die Titelverteidigung in England behaupten dürfen.

Danach arbeiteten die Athleten vom Seilziehclub Mosnang in Domaso am Comersee in Italien im Trainingslager vom 12. bis 15. April 2017 am letzten Schliff. Auch mit dem dort ansässigen Seilziehclub hatten sie trainiert. Zur Krönung des Trainingslagers durften sie bei einem Turnier des italienischen Tauziehverbandes teilnehmen.

Michaela Koch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.