IMMOBILIEN: Einfamilienhäuser sind gefragt

Wer sich im Toggenburg für Wohneigentum interessiert, sucht öfter nach einem Einfamilienhaus als nach einer Eigentumswohnung. Das zeigt sich auch in der Preisentwicklung solcher Objekte.

Ruben Schönenberger
Drucken
Teilen
In Bütschwil-Ganterschwil kosteten Eigentumswohnungen im dritten Quartal durchschnittlich über 63 (Bild: Beat Lanzendorfer)

In Bütschwil-Ganterschwil kosteten Eigentumswohnungen im dritten Quartal durchschnittlich über 63 (Bild: Beat Lanzendorfer)

Wohnraum ist im Toggenburg vergleichsweise günstig zu mieten (Ausgabe vom 6. Dezember). Auch wer sich für Wohneigentum interessiert, kann sich über sinkende Preise freuen. Allerdings nur, wenn es sich beim Objekt der Begierde um Stockwerkeigentum handelt. Diese Preise sind in der Region gemäss einer Untersuchung der St. Galler Kantonalbank innert Jahresfrist deutlich gesunken.

Zur Region zählt die Bank alle Gemeinden des Wahlkreis Toggenburg ausser Lütisburg und Kirchberg. Selbst in Wattwil, wo gemäss Kantonalbank rund ein Drittel der Transaktionen stattfindet, hätten die Preise um rund fünf Prozent nachgegeben. Als Gründe sind dem Bericht einerseits der geringe Bevölkerungszuwachs zu entnehmen, andererseits aber auch die Präferierung von Einfamilienhäusern gegenüber Eigentumswohnungen.

Solide Nachfrage führt zu Wertzuwachs

Bei den Einfamilienhäusern präsentiert sich die Situation denn auch anders. Eine solide Nachfrage habe hier zu einem Wertzuwachs über die letzten zwölf Monate geführt. Dies betreffe vor allem die Gemeinden Lichtensteig, Neckertal und Mosnang. Aber auch in Wildhaus-Alt St. Johann hätten die Preise angezogen. Sie liegen gemäss Studie auf einem hohen Niveau von durchschnittlich 1,1 Millionen Franken. In der ganzen Region stünden nur noch rund 100 Objekte zum Verkauf. Die Neubautätigkeit dürfte indes im kommenden Jahr etwas anziehen.

Rund eine Million für ein Einfamilienhaus

Der Bericht bildet für einzelne Gemeinden weitere Zahlen ab. So beträgt der mittlere Transaktionspreis eines Einfamilienhauses in Wattwil rund eine Million Franken, während dieser beispielsweise in Ebnat-Kappel bei unter 900000 Franken zu liegen kommt.

Bei den Eigentumswohnungen verzeichnet Lichtensteig einen mittleren Transaktionspreis von 640000 Franken, während in Hemberg nur durchschnittlich 544000 Franken gezahlt werden. Die Werte der restlichen Gemeinden des Thur- und Neckertals sind den beiden Grafiken zu entnehmen. Dabei handelt es sich um durchschnittliche Transaktionspreise.

Auch im gesamten Kanton St. Gallen ist die Nachfrage nach Einfamilienhäusern grösser als jene nach Stockwerkeigentum. Auch die Eigentumswohnungen legen aber im Schnitt noch an Wert zu, allerdings jüngst nur wenig.

Aktuelle Nachrichten