Im Wald mit dem Förster

Florian Weibel, zuständiger Förster der Waldregion Wilket, erforscht zusammen mit den Kindern den Wald und pflanzt mit ihnen junge Bäume.

Drucken
Teilen
Zwei Kinder bestimmen das Alter der gefällten Bäume.

Zwei Kinder bestimmen das Alter der gefällten Bäume.

OBERHELFENSCHWIL. Zusammen mit Florian Weibel dürfen 16 Kinder den Toggenburger Wald erforschen. Florian Weibel ist Förster und für das Waldgebiet rund um die Wilket verantwortlich. Er erklärt den Primarschülern, dass es seine Aufgabe sei, den Wald zu pflegen. So muss er beispielsweise dafür sorgen, dass die kräftigen und gesunden Bäume genügend Platz haben, um wachsen zu können. Dazu bestimmt er, welche der schwächeren und kranken Bäume gefällt werden müssen.

Spielerisch lernen die Kinder, auf welche Arten sich Bäume vermehren und wie sich das Alter eines Baumes bestimmen lässt. Der Förster erklärt ihnen, wie ein neuer Wald entsteht, welche Baumsorten schnell wachsen und welche langsam. Ausserdem lernen die Schüler der ersten bis fünften Klasse, welche Aufgaben der Wald erfüllt, zum Beispiel der Schutz von Grundwasserreservoirs. Die Kinder sind nicht nur im Wald, sie dürfen auch gleich selbst einen neuen Wald erschaffen. Zusammen mit Florian Weibel pflanzen sie junge Bäume und schützen sie vor hungrigen Rehen. (rik)