Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wahl- und Abstimmungssonntag in Ausserrhoden: SVP verliert, grosse Überraschungen in Herisau und Bühler – der Ticker zum Nachlesen

Im Kanton Appenzell Ausserrhoden werden die Gemeindebehörden neu bestellt. Umstritten waren im Vorfeld insbesondere die Gemeindepräsidien in Herisau und Bühler. Hinzu kamen in drei Gemeinden Sachvorlagen zur Abstimmung – unter anderem ging es um eine mögliche Lohnkürzung für den Gemeindepräsidenten von Heiden. Die wichtigsten Resultate im Überblick.
Alle vier Jahre finden in Appenzell Ausserrhoden die Gesamterneuerungswahlen statt. Bild: APZ

Alle vier Jahre finden in Appenzell Ausserrhoden die Gesamterneuerungswahlen statt. Bild: APZ

20:30 Uhr

Alle 65 Kantonsrätinnen und Kantonsräte für die Legislatur 2019-2023 stehen fest. Zu den Gewinnern der Kantonsratswahlen gehören die FDP, die SP und die EVP. Einen Erfolg erzielen die Parteiunabhängigen in Herisau. Die SVP verliert.

18:10 Uhr

«Unzufriedenheit im Volk sollte mit mehr als nur schönen Worten aufgefangen werden»: Der Kommentar von Roger Fuchs zu den überraschenden Wahlresultaten in Herisau und Bühler.

17:50 Uhr

Die Resultate der Kantonsratswahlen liegen unbestätigt vor. Die SVP verliert 5 Sitze (neu 7 Sitze), die CVP verliert zwei Sitze. Die FDP gewinnt einen Sitz, die Parteilosen holen 4 Sitze mehr und die EVP gewinnt einen Sitz.

16:10 Uhr

Bei den Gesamterneuerungswahlen in Bühler hat Jürg Engler gesiegt. Er schlug die bisherige Gemeindepräsidentin Inge Schmid um 76 Stimmen. Damit kommt es per 1. Juni 2019 zum Wechsel im Gemeindepräsidium.

Im Wahlkampf um das Gemeindepräsidium in Bühler wurde scharf geschossen, schliesslich machte er das Rennen: Jürg Engler. (Bild: pd)

Im Wahlkampf um das Gemeindepräsidium in Bühler wurde scharf geschossen, schliesslich machte er das Rennen: Jürg Engler. (Bild: pd)

Bei den Wahlen in die Bühler Geschäftsprüfungskommission wurden alle Bisherigen wieder gewählt. Für die zurücktretende Jacqueline Manser nimmt neu Daniela Pfister Einsitz in der Geschäftsprüfungskommission. Als Präsident wiedergewählt wurde Gilgian Leuzinger.

15:40 Uhr

Kantonsratswahl: Nach Auszählung von 17 der 20 Gemeinden zeichnen sich einzelne Sitzgewinne für die Fraktion der Parteiunabhängigen (PU) ab, während die SVP Mandate verlieren könnte.

Die SP könnte ebenfalls einen Sitz verlieren. Allerdings fehlen noch die Resultate aus dem Kantonshauptort Herisau, dem 19 Sitze im Kantonsrat zustehen. Zudem ist die Parteizugehörigkeit bei einzelnen neu Gewählten nicht bekannt. Das Wahlergebnis aus Herisau wird für etwa 17 Uhr erwartet.

15:01 Uhr

Die Sensation ist perfekt: Herisau erhält ein neues Gemeindeoberhaupt! Völlig überraschend gelang dem Verwaltungsangestellten Kurt Geser (parteilos) die Wahl. SVP-Mann Renzo Andreani wurde abgewählt.

Der neue Chef in Herisau: Kurt Geser.

Der neue Chef in Herisau: Kurt Geser.

Auf Kurt Geser entfielen 1840 Stimmen, auf Renzo Andreani 1564 Stimmen. In einer ersten Reaktion liess sich Andreani wie folgt verlauten:

«Ich bin total überrascht und zutiefst enttäuscht. Das habe weder ich noch irgendjemand aus meinem weiteren Umfeld erwartet. Das bedeutet, dass ich nur noch bis Ende Mai im Amt sein werde. Was danach kommt, weiss ich nicht.»

Er müsse das Resultat zuerst verarbeiten und sich Gedanken über seine Zukunft machen, so Renzo Andreani weiter. Mehr wolle er dazu im Moment nicht sagen.

Abgewählt: Renzo Andreani.

Abgewählt: Renzo Andreani.

14:46 Uhr

Fünf Personen haben in Gais um drei Kantonsratssitze gebuhlt. Die bisherigen Matthias Tischhauser (FDP), Jaap van Dam (parteilos) und Beat Landolt (SP) sind mit Erfolg nochmals angetreten. Den vierten frei gewordenen Sitz holt Astride Bischof. Sie gehört wie die Vorgängerin der FDP an.

Der Gemeindepräsident Ernst Koller wie auch die verbleibenden Gemeinderatsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Gemeinderat Einsitz nehmen Doris Oetiker und Dylan McGhee.

14:21 Uhr

Urnäsch: Der Kredit in der Höhe von 4,6 Mio. Franken für den Abbruch und Neubau der Gemeindekanzlei wird mit 430 Ja zu 321 Nein bewilligt. Sämtliche Sitze im Kantonsrat, Gemeinderat und in der Geschäftsprüfungskommission sind besetzt. Neu in den Gemeinderat werden Rolf Wild (parteilos) und Ueli Rechsteiner (parteilos) einziehen.

Im Kantonsrat nimmt auf dem dritten Urnäscher Stuhl Gemeindepräsident Peter Kürsteiner (parteilos) Platz. Alfred Wirz (PU) und Iwan Schnyder (FDP) sind wiedergewählt. Käthi Nef-Alder (PU) ist aus der Legislative zurückgetreten.

14:11 Uhr

Gemeinde Heiden: Deutliches Ja zum Entschädigungsreglement – Schlappe für Gemeindepräsident Pfister

Der Gemeindepräsident von Heiden, Gallus Pfister, wird künftig weniger verdienen. Die Stimmberechtigten haben die Revision des Entschädigungsreglementes, gegen welche sich Pfister öffentlich zur Wehr gesetzt hatte, genehmigt. Dies mit einem deutlichen Resultat von 877 Ja- zu 163 Nein-Stimmen.

Gallus Pfister, Gemeindepräsident von Heiden.

Gallus Pfister, Gemeindepräsident von Heiden.

Vizegemeindepräsidentin Susann Metzger (PU) wird neu in den Kantonsrat gewählt. Sie ersetzt Ueli Rohner (SP), der nicht mehr antrat. Metzger erhielt 514 Stimmen, das absolute Mehr betrug 495 Stimmen. Die Wahl verpasst haben Monika Gessler (FDP), die 498 Stimmen, erhielt und Gemeindepräsident Gallus Pfister (FDP), der nur 206 Stimmen erzielten konnte. Bestätigt wurden die bisherigen Kantonsrätinnen und Kantonsräte Alexander Rohner (SVP), Hannes Friedli (SP),

Annegret Wigger (SP) und Werner Rüegg (CVP). Gemeindepräsident Gallus Pfister wurde im Amt bestätigt, allerdings mit einem schlechten Ergebnis. 477 Stimmberechtigte legten den Namen Pfister in die Urne, 114 Stimmen als Gemeindepräsidentin erhielt Metzger, während 193 Stimmen auf Vereinzelte entfielen. Das absolute Mehr betrug 393 Stimmen. Bestätigt wurden die Gemeinderäte Susann Metzger, Silvia Büchel, Martin Engler, Brigitt Mettler, Hans-Peter Häderli und Jörg Lutz.

14:06 Uhr

Die Gruber Gemeindebehörde ist wieder komplett. Sämtliche Behördenvakanzen konnten wieder besetzt werden. Die bisherige Kantonsratsvertreterin Susanne Lutz (FDP) trat nicht mehr zur Wiederwahl an. Auf sie folgt Irene Egli (PU). Michelle Federspiel komplementiert als sechstes Mitglied den Gemeinderat. Die neue GPK-Präsidentin heisst Edith Bischofberger. Drittes GPK-Mitglied wird Christian Castelberg, viertes Mitglied Susanne Rietdijk. Alle anderen Behördenmitglieder wurden bestätigt.

13:56 Uhr

Gemeinde Walzenhausen: Gemeinderat Walzer Zünd abgewählt

Als Nachfolger von Jürg Wickart (PU) wurde Gemeindepräsident Michael Litscher (PU) in den Kantonsrat gewählt. Er erhielt 268 Stimmen. Das sind sieben Stimmen mehr als Gemeinderat Markus Pfister (PU), der ebenfalls für den Kantonsrat kandidierte. Das absolute Mehr betrug 228 Stimmen.

Bei den Gemeinderatswahlen wurden die bisherigen Mitglieder Markus Pfister (380 Stimmen), Roger Rüesch (373) und Hanspeter Züst (263 Stimmen) bestätigt. Neue Gemeinderätin ist Karin Steingruber (281). Abgewählt wurde dagegen der bisherige Gemeinderat Walter Zünd. Er erhielt nur 220 Stimmen.

13:55 Uhr

Stefan Giger wurde mit 538 Stimmen zum neuen Gemeinderat von Speicher gewählt. Ebenfalls Interesse am frei werdenden Sitz hatte Hanspeter Speck, der 519 Stimmen erhielt. Alle übrigen Gemeinderäte wurden in ihrem Amt bestätigt. Natalia Bezzola Rausch erhielt 990 Stimmen, Tobias Lutz 996, Claudia Neff Koller 1012, Florian Nemeth 1014 und Marianne Scheuss 1003 Stimmen. Gemeindepräsident Paul König schaffte mit 956 Stimmen die Wiederwahl mühelos.

Als Mitglieder in die Geschäftsprüfungskommission wurden Christof Chapuis (1002 Stimmen), Julia Nentwich (1000 Stimmen), Urban Walser (1021 Stimmen) und Michele Zanettin (1010 Stimmen) gewählt, das Präsidium hat Tobias Schiltknecht (1021 Stimmen) inne. Den Schritt in den Kantonsrat schafften Natalia Bezzola Rausch (944 Stimmen), Gabriela Wirth Barben (701 Stimmen), bestätigt wurden Daniel Bühler (988 Stimmen), Judith Egger (999 Stimmen) und Roland Fischer (914 Stimmen).

13:54 Uhr

Die Gemeinde Rehetobel hat einen neuen Gemeindepräsidenten: Bauingenieur Urs Rohner hatte mit 430 Stimmen die Wählergunst auf seiner Seite. Seine Kontrahenten Patrick Sieber und Roland Screta erhielten lediglich 104 respektive 66 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 300 Stimmen. In den Gemeinderat wurden Remo Kästli Bucher (555 Stimmen), Rita Fisch (539 Stimmen), Richard Sennhauser (475 Stimmen), Roland Screta (460 Stimmen) und Thomas Frei (458 Stimmen) gewählt.

Als Mitglieder im Kantonsrat wurden Michael Kunz (548 Stimmen) und Andreas Zuberbühler (546 Stimmen) gewählt. Mitglieder in der Geschäftsprüfungskommission (GPK) sind Brigitte Bachmann (569 Stimmen), Hans-Peter Hotz (557 Stimmen), Daniel Lutz (530 Stimmen) und Reto Degen (314 Stimmen), das Präsidium hat Reto Degen (365 Stimmen).

13:52 Uhr

Ueli Frischknecht ist als neuer Gemeindepräsident der Gemeinde Schwellbrunn gewählt. Walter Raschle (SVP) und Markus Schmidli (FDP) wurden als Mitglieder des Kantonsrates gewählt. Ueli Frischknecht ist diesen beiden für die Legislative unterlegen. Da für den sechsten Gemeinderatssitz niemand das absolute Mehr der Stimmen erreicht hat, ist am Sonntag, 28. April, ein zweiter Wahlgang vorgesehen.

Ueli Frischknecht ist neuer Gemeindepräsident von Schwellbrunn.

Ueli Frischknecht ist neuer Gemeindepräsident von Schwellbrunn.

Der bisherige Präsident der Geschäftsprüfungskommission, Hans Saxer, und die bisherigen Mitglieder Andrea Keller und Heinz Rusch wurden ebenfalls wiedergewählt.

13:52 Uhr

Keine Überraschung in Hundwil: Agnes Ehrbar zieht neu in den Gemeinderat ein. Sie ersetzt Katharina Brotschi. Alle Verbleibenden wurden wiedergewählt, ebenso die Gemeindepräsidentin Margrit Müller-Schoch. Die Parteiunabhängige hat auch erneut erfolgreich für den Kantonsrat kandidiert.

Das absolute Mehr als Mitglied der GPK schafft neu Monika Giger. Für ein zweites Mitglied braucht es einen zweiten Wahlgang.

13:28 Uhr

Die Gemeinde Wald schickt mit 162 Stimmen Fabienne Duelli in den Kantonsrat. Das absolute Mehr lag bei 137 Stimmen.

In den Gemeinderat wurden Enza Welz (257 Stimmen), Helmut Westermann Freund (248 Stimmen), Thomas Fry (231 Stimmen), Nicolo Abate (233 Stimmen) und Thomas Stahr (222 Stimmen) gewählt. Das absolute Mehr lag bei 119. Gemeindepräsidentin Edith Beeler wurde mit 189 Stimmen in ihrem Amt bestätigt.

Mitglieder der Geschäftsprüfungskommission (GPK) sind mit 254 Stimmen Bruno Mathis und mit 245 Stimmen Marlis Hörler Böhi, Beat Bouquet wurde mit 203 Stimmen als Präsident der GPK bestätigt.

13:24 Uhr

Hans Koller (FDP), Marco Sütterle (FDP) und Pascale Sigg-Bischof (parteilos) vertreten die Gemeinde Teufen neu im Kantonsrat. Die bisherigen Kantonsräte Urs Alder (FDP), Patrick Kessler (FDP), Oliver Schmid (FDP) und Peter Zeller (SVP) wurden im Amt bestätigt.

Dies trifft auch auf Gemeindepräsident Reto Altherr zu. Er erhielt 1157 vom 1232 Stimmen. Neu in den Gemeinderat gewählt wurden Kathrin Dörig, Muriel Frei und Peter Renn. Wiedergewählt wurden die Gemeinderäte Pascale Sigg-Bischof, Roger Stutz, Marco Sütterle und Beatrice Weiler.

13:17 Uhr

In Stein galt es, je einen Rücktritt aus dem Gemeinde- wie auch dem Kantonsrat aufzufangen. Adrian Agner schafft anstelle des zurückgetretenen Ernst Heeb den Sprung in den Gemeinderat. Alle Verbleibenden sind wiedergewählt.

Für den Kantonsrat gewählt sind Heinz Mauch-Züger (PU) und Marcel Walker (FDP) Letzterer holt 14 Stimmen mehr als Hansueli Buff (SVP).

Der Teilzonenplan Paradiesli wird mit 428 Ja zu 66 Nein durchgewinkt.

13:09 Uhr

In Schönengrund folgt auf Gemeindepräsident Hans Brunner Thorsten Friedel (FDP). Er hatte als einziger Ambitionen angekündigt. Alle Mitglieder des Gemeinderats schafften die Wiederwahl.

Neuer Gemeindepräsident von Schönengrund: Thorsten Friedel.

Neuer Gemeindepräsident von Schönengrund: Thorsten Friedel.

Der Angriff des SVP-Präsidenten Anick Volger auf den Kantonsratssitz gelingt nicht. Im Amt verbleibt Kantonsrätin Nicole Graf (FDP). Volger wohnt erst seit einigen Monaten im Dorf.

Neuer Präsident der GPK wird Marcel Wehrlin.

13:03 Uhr

Die Gemeinde Lutzenberg schickt Andrea Zeller Nussbaum mit 162 Stimmen in den Kantonsrat. Das absolute Mehr lag bei 91 Stimmen.

In den Gemeinderat wurden Esther Albrecht (179 Stimmen), Peter Schalch (184 Stimmen), Werner Schluchter (173 Stimmen), Eugen Kamber (161 Stimmen), Lukas Hiltbrunner (184 Stimmen) und Maria Heine Zellweger (193 Stimmen) gewählt. Das absolute Mehr lag bei 95 Stimmen. Werner Meier wurde in seinem Amt als Gemeindepräsident mit 105 Stimmen bestätigt.

Präsidentin der Geschäftsprüfungskommission (GPK) wird mit 154 Stimmen Corinna Gutt, zu Mitgliedern der GPK wurden Ruth Schmid (184 Stimmen) und Helga Stubbe (180 Stimmen) gewählt.

13:02 Uhr

In Reute wurde Karin Steffen (PU) neu in den Kantonsrat gewählt. Sie ersetzt Ernst Pletscher, der nicht mehr angetreten ist. Steffen erhielt 163 Stimmen, bei einem absoluten Mehr von 90.

Als Gemeinderäte gewählt sind Manfred Laim, Karin Waltenspühl, Marcel Tobler, Karin Steffen und Mike Heierli. Für den sechsten Sitz hat niemand das absolute Mehr erreicht. Daher findet am 28. April ein zweiter Wahlgang statt. Im Amt bestätigt wurde auch Gemeindepräsident Ernst Pletscher.

12:53 Uhr

In Wolfhalden ist Gemeinde- und Kantonsrat Mario Wipf auf die Gesamterneuerungswahlen hin von seinen Ämtern zurückgetreten. Daniel Lindner schafft an Stelle von ihm den Sprung in den Gemeinderat. Die Verbleibenden sind in ihren Ämtern bestätigt, ebenso Gemeindepräsident Gino Pauletti.

Im Kantonsrat verbleibt Stephan Wüthrich, neu kommt Martin Ruppanner. Die Stimmbeteiligung liegt bei tiefen rund 22 Prozent.

12:52 Uhr

Keine grossen Wahlüberraschungen in Trogen: In den Kantonsrat wurden Jens Weber (448 Stimmen) und Andreas Welz (463 Stimmen) gewählt. Das absolute Mehr lag bei 243 Stimmen. Der Schritt in den Gemeinderat gelang Marc Fahrni (460 Stimmen), Daniela Heyer (425 Stimmen), Urs Niederer (446 Stimmen), Andreas Schönenberger (523 Stimmen), Andrea Thalmann (506 Stimmen) und Simone Thoma (520 Stimmen). Das absolute Mehr lag hier bei 246 Stimmen. Dorothea Altherr wurde mit 492 Stimmen in ihrem Amt als Gemeindepräsidentin bestätigt.

Daniel Bänziger (510 Stimmen) und Patricia Cadonau Stöppler (504 Stimmen) wurden als Mitglieder der Geschäftsprüfungskommission gewählt, das Präsidium hat Stefanus Bertsch (501 Stimmen) inne.

12:49 Uhr

In Waldstatt waren im Hinblick auf die Gesamterneuerungswahlen weder Rücktritte noch Neukandidaturen zu verzeichnen gewesen. Gültige Stimmen für das Gemeindepräsidium erhielten der bisherige Andreas Gantenbein (356) und Georg Lieberherr (11). Gantenbein ist wiedergewählt, das absolute Mehr lag bei 191 Stimmen.

Auch alle verbleibenden Gemeinderatsmitgliedern können eine weitere Amtsdauer anhängen. Die beiden wiederkandidierenden Kantonsräte Andreas Gantenbein und Monika Bodenmann-Odermatt erreichten das absolute Mehr problemlos.

08:49 Uhr

Worum es am Wahlsonntag geht:

  • An den Gesamterneuerungswahlen, welche alle vier Jahre stattfinden, werden die politischen Ämter neu besetzt. Spannend dürfte es in Herisau und Bühler werden. Dort werden die amtierenden Gemeindepräsidenten – Inge Schmid und Renzo Andreani - herausgefordert. Bühlerers Gemeinderat Jürg Engler arbeitet als Fachstellenleiter für den Kanton St.Gallen und will eine neue Kommunikationskultur in der Mittelländer Gemeinde einläuten. In Herisau hat Kurt Geser, Leiter Bauberatungen und Baubewilligungen, ebenfalls Ambitionen, die Informationspolitik zu ändern.
  • In Rehetobel kommt es auch zu Kampfwahlen. Peter Bischoff stellt sich nicht erneut zur Wahl. Der Sitz des Gemeindepräsidenten wird somit frei. Mit Kaufmann Roland Screta, Lehrer Urs Rohner und Bauverwalter Patrick Sieber haben gleich drei Personen ihre Kandidatur eingereicht.
  • Eine besondere Ausgangslage gibt es auch in Walzenhausen. Dort möchten zwei Neue – Karin Steingruber und Roger Mathys – in den Gemeinderat drängen, obwohl aus jenem Gremium niemand nicht mehr antreten möchte.
  • Die Kantonsratswahlen dürften insgesamt eher ruhig werden. Ausser in Heiden. Dort greift Gemeindepräsident Gallus Pfister offen den Sitz von CVP-Kantonsrat Werner Rüegg an.
  • Neben den Wahlen wird weiter am Sonntag über drei Sachvorlagen befunden. In Heiden kommt das Entschädigungsreglement zur Abstimmung. Der Lohn der Gemeinderatsmitglieder würde angehoben, derjenige des Gemeindepräsidenten leicht gekürzt. Gemeindepräsident Gallus Pfister hat sich in den letzten Wochen deutlich dafür ausgesprochen, das Reglement abzulehnen. Im Edikt empfiehlt der Gemeinderat jedoch ein Ja. In Stein kann die Stimmbevölkerung über den Teilzonenplan «Paradiesli» befinden. Dieser bildet die Voraussetzung für das neue Alters- und Pflegezentrum, das gebaut werden soll. Und in Urnäsch wird über einen 4,6-Millionen-Franken-Kredit für den Abbruch und den Neubau der Gemeindekanzlei abgestimmt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.