Im Sommer Alp, im Winter Post

Im dritten Sommer betreuen Mario und Ruth Breitenmoser auf der Meiersalp in Libingen Gäste und Tiere. Das einfache Leben, die Nähe zur Natur, die Arbeit mit den Tieren und Gästen – das alles schätzen Breitenmosers an dem Leben als Älpler.

Matthias Giger
Drucken
Die Wirte der Meiersalp: (v. l.) Willy Fischer (Aushilfe), Ruth Breitenmoser (Älplerin), Mario Breitenmoser (Älpler). (Bild: Matthias Giger)

Die Wirte der Meiersalp: (v. l.) Willy Fischer (Aushilfe), Ruth Breitenmoser (Älplerin), Mario Breitenmoser (Älpler). (Bild: Matthias Giger)

Libingen. Jeden Donnerstag fährt Ruth Breitenmoser von der Meiersalp in Libingen nach Mosnang. Dort nimmt die Gemeinderätin an den Sitzungen teil, erledigt die Wäsche und besorgt die Einkäufe. Selten begleitet sie ihr Mann Mario Breitenmoser. Er hält in der Regel auf der Meiersalp die Stellung und nutzt den Ruhetag, um sich um die Tiere und um Arbeiten zu kümmern, die gerade anfallen.

Auch wenn sich Mario Breitenmoser, der im Winter auf der Post in Mosnang arbeitet, einmal für einen Tag aus dem heiss geliebten Älplerleben verabschiedet, hat jemand ein Auge auf die Tiere.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 2. Juni.

Aktuelle Nachrichten