Il Mosaico mit Beethoven und Brahms

Drucken
Teilen

Wattwil Das Jugendorchester Il Mosaico präsentiert mit dem Violinkonzert von Ludwig van Beethoven und der zweiten Sinfonie von Johannes Brahms zwei Meilensteine des sinfonischen Repertoires. Bomi Song (in Wattwil) und Esther Hoppe (die anderen Konzerte), zwei fantastische Geigerinnen, die seit Jahren eng mit il mosaico verbunden sind, werden dem Programm das i-Tüpfelchen aufsetzen. Zu hören ist ­dieses Programm am Sonntag, 26. März, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche Wattwil, am Sonntag, 30. April, um 19 Uhr in der Tonhalle Wil, am Samstag, ­ 6. Mai, um 19.30 Uhr in der Tonhalle St. Gallen und abschliessend am Sonntag, 7. Mai, um ­ 19 Uhr in der evangelischen Kirche Rapperswil. Jeweils im Frühjahr erarbeitet das Jugendorchester Il Mosaico ein sinfonisches Programm. Der Dirigent des Orchesters, Hermann Ostendarp, stellt mit seinen Kollegen Wilfrid Stillhard und Martin Winiger jeweils Werke zusammen, die den Jugendlichen die Begegnung mit toller Musik und die Zusammenarbeit mit jungen Solisten ermöglichen.

Aussergewöhnliche Solistinnen

Bomi Song ist Preisträgerin verschiedener Musikwettbewerbe. Das Schweizer Fernsehen produzierte Porträts über sie und ihre Schwester Hani, welche international ausgestrahlt wurden.

Esther Hoppe hat sich als Solistin wie als Kammermusikerin international einen Namen als Geigerin gemacht. Sie gewann 2002 den ersten Preis beim Internationalen Mozart-Wettbewerb in Salzburg. Anschliessend gründete sie das Tecchler Trio, mit dem sie bis 2011 konzertierte und mehrere erste Preise gewann, ­allen voran 2007 den 1. Preis.

Komponist Roman Bislin wird vor den Konzerten eine Einführung in beide Werke geben, die auch Schüler und Jugendliche anspricht, Beginn: jeweils 45 Minuten vorher. In Wattwil in der Musikschule, in Wil und St. Gallen im Foyer und in Rapperswil in der Kirche. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, es wird eine Kollekte erhoben. (pd)