IKS-Konzepte genehmigt

AUSSERRHODEN. Gemäss Finanzhaushaltsgesetz des Kantons müssen die Ausserrhoder Gemeinden ein zweckdienliches Internes Kontrollsystem, IKS genannt, einführen, das Bestandteil eines angemessenen Controllings sein soll.

Drucken

AUSSERRHODEN. Gemäss Finanzhaushaltsgesetz des Kantons müssen die Ausserrhoder Gemeinden ein zweckdienliches Internes Kontrollsystem, IKS genannt, einführen, das Bestandteil eines angemessenen Controllings sein soll. Viele IKS-Massnahmen bestehen in den Gemeinden schon heute, sind aber häufig nirgends festgehalten. In Zukunft müssen die Massnahmen und Kontrollen nachvollziehbar und dokumentiert werden. Wie sie in Medienmitteilungen schreiben, haben die Gemeinderäte von Gais und Lutzenberg jeweils das Konzept für ein Internes Kontrollsystem genehmigt. In Gais wurde Urs Bosshard als IKS-Beauftragter gewählt. Die Lutzenberger Vizegemeindepräsidentin Esther Albrecht nimmt diese Aufgabe in ihrer Gemeinde wahr. Albrecht werde zudem im Verlauf der nächsten Monate zusammen mit Finanzverwalter Hans Künzler die weiteren Prüfungsprozesse und mit Gemeindeschreiberin Isabelle Coray ein Entschädigungsreglement erarbeiten, teilt der Lutzenberger Gemeinderat mit. (gk)