«Ihr habt das Fundament gebaut»

86 Kandidatinnen und Kandidaten sind zur Abschlussprüfung der Maler angetreten, 70 haben bestanden. Die Abschlussfeier fand erstmals am Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs (BZB) statt.

Adi Lippuner
Drucken
Teilen

BUCHS. Der Beruf des Malers wird immer weiblicher, denn an der aktuellen Abschlussprüfung lag die Frauenquote bei 40 Prozent. Für den Rektor des Berufs- und Weiterbildungszentrums Toggenburg (BWZT), Fredy Huber, Grund genug, um den jungen Leuten folgenden Satz mit auf den Weg zu geben: «Ihr habt mit dem Abschluss der Ausbildung das Fundament gebaut, gebt nun während der kommenden Jahre dem Haus ein Gesicht und sorgt dafür, dass es unverwechselbar wird.» Und sein Buchser Kollege, Beni Heeb, Rektor am BZB, meinte: «Lebt eure Träume und schaut euch nach der Ausbildung, wenn immer möglich, ein Stück der Welt an.» Zum Thema Farbe war von den beiden Rektoren zu hören: «Schwarz und Weiss sind meine Lieblingsfarben, denn ich habe gerne klare Verhältnisse», so Beni Heeb. Bei Fredy Huber ist es Blau, eine Farbe, die für Treue und Kopfarbeit steht.

Frauen sahnen ab

Die besten Abschlüsse wurden von sechs Frauen und zwei Männern erreicht. Das sind: Joel Fäh, Jona, 5,3; Charlotte Martin Rieden, 5,3, gleichzeitig beste Note bei der praktischen Prüfung; Charis Frasconi, Reichenburg, 5,2 und gleichzeitig Note 5,8 bei der Allgemeinbildung; Selina Gerardi, Wattwil, und Michèle Herzog, Bronschhofen, beide 5,1; Andrea Gemperli, Nassen, Till Niedermann, Zuzwil, und Tanja Melody Scheidegger, St. Gallen, alle 5,0.

Fachexperte Reto Burri wies darauf hin, dass die Abschlussfeier erstmals in Buchs stattfinde. «Wir freuen uns, dass gegen 300 Personen anwesend sind.»

Marcel Rüegg, Präsident des Malermeisterverbands Toggenburg-Wil stellte den jungen Berufsleuten ein gutes Zeugnis aus. «Gemäss Angabe der Experten haben sich alle Prüfungskandidatinnen und -kandidaten überaus anständig benommen, auch wenn einige etwas nervös waren.» Mit bestandener Prüfung sei es auch berechtigt, Berufsstolz zu zeigen. Aufgeteilt nach Klassen, die Auszubildenden absolvierten ihre Berufsschule in Wattwil und Buchs, wurden die Fähigkeitsausweise und die Kompetenzboxen überreicht. Letztere ermöglicht den jungen Berufsleuten die noch zu absolvierenden Weiterbildungen zusammen mit dem eidgenössischen Fähigkeitsausweis einzuordnen, um eines Tages auch den «Meisterbrief» dazulegen zu können. Für die festlich gekleideten jungen Frauen und Männer, ihre Angehörigen und Lehrmeister war nicht nur die Überreichung der Dokumente, sondern auch das gemeinsame Fest beim anschliessenden Umtrunk wichtig. Gegenseitige Gratulationen, fröhliche Gesichter und der Austausch von Erinnerungen gehörten genau so dazu, wie die Vorfreude auf Ferien oder neue Erlebnisse.

Absolventen aus der Region

Robin Holenstein aus Jonschwil, Hofmann AG, Oberuzwil; Thomas Holenstein, Jonschwil, Breitenmoser AG Kirchberg; Deborah Jud, Uznach, Maler Gübeli GmbH, Ebnat-Kappel; Sarah Alpiger, Alt St. Johann, Moser Malerbetrieb, Wattwil; Ilhan Agca, Münchwilen, FisGah, Dietfurt; Andrea Gemperli, Nassen, Paul Staub, Ganterschwil; Selina Gerardi, Gerardi, Wattwil.

Aktuelle Nachrichten