«Ich will 2016 mehr Zeit haben»

Wieder mehr auf den Körper achten, gesund bleiben und einen 5er-Schnitt im Zeugnis – es gibt noch Menschen, die Vorsätze fassen. Andere sind desillusioniert und verzichten darauf.

Text und Bilder: Chris Gilb
Drucken
Teilen
Oft qualmt die Zigarette schon nach wenigen Tagen wieder. (Bild: fotolia)

Oft qualmt die Zigarette schon nach wenigen Tagen wieder. (Bild: fotolia)

«Ich fasse mir kleine und realistische Vorsätze und dies vor allem für die Schule und die Arbeit. Etwa versuche ich einen 5er-Schnitt in meinem diesjährigen Schulzeugnis zu erreichen. Grössere Ziele, wie beispielsweise eine Freundin zu finden, lassen sich sowieso nicht im voraus planen, so etwas kommt einfach, wenn es kommt und ist deshalb als Vorsatz ungeeignet, wie ich finde.»

«Nachdem ich während der Weihnachtszeit wieder einmal besonders viel gegessen hatte, nahm ich mir vor, dieses Jahr wieder mehr auf meinen Körper zu achten. Dies bedeutet, auf eine gesündere Ernährung Wert zu legen und mehr Sport zu treiben. Gleich heute Montag will ich damit beginnen, diesen Vorsatz umzusetzen. Ich denke, dafür ist der Wochenstart der geeignete Zeitpunkt. Dann bleiben mir schon einmal fünf Tage, um regelmässig dran zu bleiben. So kann ich auch verhindern, dass der Vorsatz gleich wieder vergessen geht.»

«Ich fasse keine Vorsätze mehr. Es fehlt dann doch immer der Wille, sie praktisch umzusetzen. Ich habe etwa schon mehrfach probiert, im neuen Jahr mit dem Rauchen aufzuhören und es hat doch kein einziges Mal funktioniert.»

«Mit den Vorsätzen habe ich schon seit einigen Jahren aufgehört. Meistens habe ich mich sowieso nur die ersten zwei Monate des neuen Jahres daran gehalten. Früher habe ich manchmal noch den Vorsatz gefasst abzunehmen.»

«Ich finde es überflüssig, sich für jedes Jahr irgendwelche Vorsätze zu fassen. Vielmehr habe ich alljährlich den gleichen und für mich auch wichtigsten Vorsatz: Ich nehme mir vor, gesund zu bleiben. Dies klappt manchmal besser, manchmal schlechter. In schlechteren Zeiten rufe ich mir dann einfach den Vorsatz wieder ins Gedächtnis.»

«Ich habe jedes Jahr etliche Vorsätze fürs nächste Jahr. Der wichtigste Vorsatz dieses Jahres ist, zukünftig mehr Zeit zu haben. Ich höre immer wieder von Kollegen, dass sie auf Vorsätze verzichten. Ich denke aber, um die Welt ein bisschen besser zu machen, ist es wichtig, sich etwas vorzunehmen. Dies hat dann auch Wechselwirkungen auf die Umwelt, die vielleicht dazu angeregt wird, sich auch positiv zu ändern. Vorsätze zu fassen heisst, sich zu trauen, optimistisch zu sein.»

«Von Vorsätzen halte ich eigentlich nichts mehr. Als Kind habe ich solche noch teilweise gefasst. Einer der Vorsätze war dann immer, mein Zimmer besser aufzuräumen. Vorsätze sind jedoch immer schwer einzuhalten, deshalb verzichte ich jetzt auch darauf.

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Bild: Sonja Ehinger, 17 getroffen in Appenzell

Aktuelle Nachrichten