Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Ich habe viel dazugelernt»

Nachgefragt

Dieses Wochenende gastiert das Jodelmusical «Stilli Zärtlichkeite» im Casino Herisau. Ensem-blemitglied Nicole Hersche darf dann ihr Heimspiel vor Freunden und Familie feiern.Wegen der grossen Nachfrage, ist es das zweite Mal, dass das Ensemble mit dem Stück auf Tournee geht. Auch in Herisau ist der Andrang gross. Neben den beiden Spieldaten am Samstag, 10. Februar, um 20 Uhr, und Sonntag, 11. Februar, um 13.30 Uhr, findet deshalb am Samstag, 10. Februar, um 13.30 Uhr, eine Zusatzvorstellung statt.

Nicole Hersche, wie sind Sie zum Musical gestossen?

Aufgrund einer Empfehlung wurde ich von den Organisatoren des Musicals angefragt. Jene hatten mich bereits für die erste Tournee angefragt. Allerdings wurde ich dann schwanger und verzichtete auf die Rolle. Als ich für die Verlängerung erneut angefragt wurde, hat mich das umso mehr gefreut.

Hatten Sie bereits Erfahrung im Musicalbereich?

Bei einem Musical hatte ich vorher noch nie mitgewirkt. Ich jodle aber schon seit langem im Chörli und singe im Duett. Vieles war neu für mich. Vor allem beim Schauspielern habe ich dazugelernt. Es war eine Herausforderung, die Regieanweisungen genau umzusetzen. Mit der Zeit konnte ich aber genügend Bühnenerfahrung sammeln, um in der Rolle «anzukommen». Die Kombination aus Gesangseinsätzen und Theater gefällt mir sehr.

Sie sind aus Herisau, spielen also vor Heimpublikum. Sind Sie nervös?

Das kann man so nicht sagen. Vielmehr empfinde ich eine Riesenfreude, vor Familie und Freunden spielen zu dürfen. Ausserdem werden wir bei jedem Auftritt von einem Jodlerclub aus der Region ergänzt. Wie es der Zufall will, ist die lokale Unterstützung das Saumchörli Herisau, bei dem ich Mitglied bin. Das freut mich umso mehr.

Wie haben Sie die Zeit beim Jodelmusical erlebt?

Die Kameradschaft im Team schätze ich sehr. Ich durfte für die Produktion in ein ganz anderes Umfeld eintauchen. Ich bin glücklich und stolz, die Herausforderungen gemeistert zu haben. Im Blick zurück verschwimmen die Gedanken an die vielen anspruchsvollen Proben. (sro)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.