«Ich bin ins kalte Wasser gesprungen»

Ich bin schon mein ganzes Leben lang Ebnaterin. Als dann Urs Brunschwiler eine Nachfolge für die Drogerie Ebnat-Kappel gesucht hat, hat es sich irgendwie ergeben, dass ich so früh schon Geschäftsführerin wurde.

Aufgezeichnet von Ruben Schönenberger
Merken
Drucken
Teilen
Marina Scherrer führt seit rund einem Jahr die Toggenburg Drogerie Ebnat-Kappel AG. Bild: pd

Marina Scherrer führt seit rund einem Jahr die Toggenburg Drogerie Ebnat-Kappel AG. Bild: pd

Ich bin schon mein ganzes Leben lang Ebnaterin. Als dann Urs Brunschwiler eine Nachfolge für die Drogerie Ebnat-Kappel gesucht hat, hat es sich irgendwie ergeben, dass ich so früh schon Geschäftsführerin wurde. Ich dachte mir, dass das vielleicht eine einmalige Chance sein könnte, in Ebnat-Kappel arbeiten zu dürfen. Also bin ich vor rund einem Jahr ins kalte Wasser gesprungen und führe seither die Drogerie.

Etwas beängstigend war die neue Aufgabe zu Beginn schon. Jeden Tag musste ich Entscheidungen treffen und war zum ersten Mal in der Position, dass über mir niemand mehr eingreifen konnte. Ich geniesse aber die Unterstützung meiner Familie und kann hier in der Drogerie auf ein sehr gutes Team zurückgreifen. Insbesondere die langjährigen Mitarbeiterinnen sind sehr wertvoll, um Fragen zu klären. Es hilft natürlich auch, dass wir im Dorf auf einen so grossen Rückhalt zählen können. Ich denke, in Ebnat-Kappel ist es den Leuten bewusst, dass Dorfläden nur überleben, wenn man auch dort einkauft.

In unserer Drogerie bieten wir ein sehr breites Sortiment an. Hauptsächlich geht es dabei um die Gesundheit, wir haben aber auch Produkte im Bereich Ernährung und Schönheit an Lager. Etwas spezieller für eine Drogerie ist unsere Weinecke, mit der wir das Geschenke-Sortiment erweitern konnten. Auch eher ungewöhnlich ist unser Passfoto-Service. Die Leute schätzen das sehr und kommen teilweise von weit her, um ihre Passfotos machen zu lassen.

Das breite Sortiment bringt natürlich wirtschaftliche Vorteile. Das ist mit ein Grund für unser Angebot. Es ist aber vor allem auch eine Dienstleistung für die Kunden, um möglichst viele verschiedene Produkte direkt im Dorf finden zu können. Sowieso zwingt uns unsere Branche, immer aufmerksam zu sein. Man darf Veränderungen nicht verpassen, sonst verliert man den Anschluss.