Ich bin gerne ein feiger Gegner

«Es werden Intrigen geschmiedet». Ausgabe vom 16. Januar.

Bruno Facci, Geren 282,
Drucken
Teilen

Der Präsident der SVP Toggenburg bezeichnet politisch Andersdenkende als feige Gegner, die die SVP in unsachlicher Weise angreifen, diese unglaubwürdig machen und Intrigen schmieden. Damit steht er in einer langen Tradition der SVP, über Mitbewerber um die Gunst der Stimmenden und Wählenden zu schmähen. Man erinnere sich daran, dass die Sozialdemokraten von der SVP einst als rote Ratten abqualifiziert wurden.

Nun bin ich gerne ein feiger Gegner, wenn das der Preis ist, von meiner Meinungsfreiheit Gebrauch zu machen. Auch wenn es den Parteioberen der grössten Partei nicht passt. Einer Partei, die nicht müde wird, sich in Wort und Schrift als Kämpferin für die Freiheit einzusetzen. Deren Verständnis für Freiheit sich aber offenbar darauf beschränkt, nur das sagen und schreiben zu dürfen, was sie für die allein seeligmachende Wahrheit hält.

Bruno Facci, Geren 282,

9608 Ganterschwil