Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Ich bin ein Kind geblieben»

Die Erzählerin und Sängerin Rose Rengel aus Oberhelfenschwil hat im Mai in Wattwil ihr Märliparadies eröffnet. Neu bietet sie Märchenstunden für Kinder an.
Anina Rütsche
Märlistunde mit Rose Rengel: Mädchen und Buben ab vier Jahren können jeweils mittwochs ins Märli-Paradies kommen, um spannenden Geschichten zu lauschen. (Bilder: Anina Rütsche)

Märlistunde mit Rose Rengel: Mädchen und Buben ab vier Jahren können jeweils mittwochs ins Märli-Paradies kommen, um spannenden Geschichten zu lauschen. (Bilder: Anina Rütsche)

Im Märliparadies duftet es nach Pfefferminzbonbons. Man riecht es sofort, wenn man den hübsch geschmückten, kleinen Raum mit ebendiesem Namen an der Schomattenstrasse 9 in Wattwil betritt. Rose Rengel, die Leiterin des Lokals, lacht herzhaft und sagt: «Vor nicht allzu langer Zeit hat es hier <gchääselet>.» Das war einmal ein Käselädeli, wir sind ja hier direkt bei der Milchzentrale.»

«Es war einmal», das sind Worte, die Rose Rengel oft verwendet. Die 69-Jährige ist nämlich Märlitante von Beruf, wie sie selbst sagt. Sie verstehe diesen Begriff übrigens nicht abwertend, im Gegenteil, sie möge ihn: «Das Wort <Tante> stellt Nähe her, und Nähe ist eine der Voraussetzungen, damit ich die Zuhörer mit meinen Geschichten berühren kann.»

Schreiben, erzählen und singen

Dem Schreiben und Erzählen widmet sich Rose Rengel seit über 20 Jahren. Ihre Geschichten veröffentlicht sie in Form von Büchern und Mundart-Hörspielen – letztere ergänzt mit Liedern, deren Textzeilen sie verfasst hat. Rose Rengel, einst Mitglied der Schweizer Country-Formation Sunday Skifflers, singt selbstverständlich selbst und leiht den verschiedenen Figuren ihre Stimme. Bevor sie zur Band kam, spielte sie sechs Jahre Theater in der Schweiz und in Deutschland. Zum Repertoire der 69-Jährigen gehören zahlreiche Folgen der «Glöbeli»-Reihe von Phonag Records sowie Eigenproduktionen mit Tiergeschichten, erschienen unter dem Label Gold Records.

Ihr Märliparadies in Wattwil hat die in Oberhelfenschwil wohnhafte Rose Rengel Anfang Mai eröffnet. Im Angebot hat sie zwar keine Pfefferminzbonbons, wie man zunächst vermuten könnte, aber sonst allerlei Herrlichkeiten: Bilderbücher, Plüschtiere, CDs mit Geschichten und Liedern, aus flauschiger Wolle gestrickte Pulswärmerli in allen Farben und auch handbemalte T-Shirts. «Vieles davon ist sälbergmacht», sagt Rose Rengel, die im Kanton Zürich aufgewachsen ist, was ihr Dialekt noch immer verrät.

Tiere in den Hauptrollen

Sogleich verweist Rose Rengel auf ihr neustes Angebot: Die Märlistunden für Kinder ab vier Jahren, die jeweils mittwochs um 14 und um 15.30 Uhr stattfinden. Dann wird der Laden in Wattwil kurzerhand zur Erzählstube umfunktioniert, und Rose Rengel holt ihr grosses Märchenbuch mit den vielen farbigen Zeichnungen hervor. Bis zu zehn Mädchen und Buben können gleichzeitig an den Märlistunden teilnehmen, die je rund eine Dreiviertelstunde dauern.

In Rose Rengels Geschichten – es sind mittlerweile über 70 – spielen meistens Tiere die Hauptrollen. Zum Beispiel der neugierige Mondkäfer Toni, der eine Reise auf die Erde unternimmt. Oder der vorwitzige Pinguin Filu, der im Eisbergenland allerhand Abenteuer erlebt. Oder das junge Elefäntli, das im Zoo Zürich das Licht der Welt erblickt hat. «Ich möchte beim Erzählen auch immer eine Botschaft vermitteln», erklärt Rose Rengel. Ihr gehe es darum, dass die Kinder schon früh lernen, alle Tiere zu achten und gern zu haben. Neben ihren eigenen Werken hat Rose Rengel auch einige klassische Märchen vertont, darunter «Rotkäppchen» und «Dornröschen». Ja, «Dornröschen» habe es ihr besonders angetan, sagt die 69-Jährige: «Als ich klein war, haben mir solche Geschichten mit Prinzessinnen am allerbesten gefallen.»

Eigene Kinder hat Rose Rengel übrigens keine. «Das hat sich nicht ergeben», sagt sie. Sie habe sich aber bis heute ein grosses Stück vom Kindsein bewahren können: «Auch als Erwachsene bin ich wie ein Kind. Ich mache, was mir gefällt, ich habe den Plausch, und es ist mir egal, was die Leute denken und sagen.»

Märlistunde mit Rose Rengel, mittwochs, 14 und 15.30 Uhr, im Märliparadies an der Schomattenstrasse 9 in Wattwil. Die Kosten betragen fünf Franken pro Kind. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Rose Rengels Laden «Märli-Paradies» befindet sich an der Schomattenstrasse 9 in Wattwil.

Rose Rengels Laden «Märli-Paradies» befindet sich an der Schomattenstrasse 9 in Wattwil.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.