«I had so much fun!»

Mister Greg Witt ist der erste Alpsteinpass-Absolvent aus den Vereinigten Staaten. Im nachhinein sagte er: «Es hat mir sehr viel Spass gemacht.»

Merken
Drucken
Teilen
Andrea Signer, Leiterin Tourist Information Appenzell, mit Greg Witt. (Bild: pd)

Andrea Signer, Leiterin Tourist Information Appenzell, mit Greg Witt. (Bild: pd)

Alpstein. Am vergangenen Dienstag überreichte er mit sichtlichem Stolz der Leiterin der Tourist Information, Andrea Signer, seinen zwar etwas zerknitterten, aber vollständig eingeklebten Alpsteinpass. Dabei ist die Vervollständigung der Sammlung für Greg Witt keine Selbstverständlichkeit, musste er doch ein zweites Mal in die Schweiz fliegen, um wirklich alle Bilder selber zu erwandern. Greg Witt führt in Amerika als Tour Operator die Firma Alpenwild.

com, eine Unternehmung, die sich auf Wanderreisen im Alpenraum spezialisiert hat.

Erfreulicherweise gehören dabei auch Angebote aus Appenzell ins Programm. Bei seiner Rekognoszierung im Mai dieses Jahres stiess er dabei auf den Alpsteinpass. Da die Zeit zur Vervollständigung beim ersten Mal nicht reichte, buchte er spontan einen zweiten Aufenthalt in Appenzell.

Im Gespräch mit dem Geschäftsführer Guido Buob lobte er vor allem die Qualität der Wanderwege und deren Beschilderung, aber auch die Gastfreundschaft in den Gasthäusern im Alpstein sowie im Tal begeisterte Greg Witt. Mit sichtlichem Stolz erzählte er, wie er die zum Teil noch schwierigen Passagen zur Tierwies und über den «Blau Schnee» bewältigte.

Ein Blick auf die Homepage Alpenwild.com zeigt, dass Appenzell prominent vertreten ist und macht auf sympathische Art Lust auf Ferien in Appenzell. (pd)