Neue dreiteilige Tafel auf dem Landsgemeindeplatz Hundwil gibt Einblick in die Geschichte des Dorfes

Eine neue dreieckige Stele am Landsgemeindeplatz in Hundwil erinnert an die Festspiele wie auch an die Landsgemeinde. Zudem beleuchtet sie die wechselvolle Geschichte des Dorfes.

Karin Erni
Drucken
Teilen
Gemeindepräsidentin Margrit Müller mit «ihrer» Stele.

Gemeindepräsidentin Margrit Müller mit «ihrer» Stele.

Bild: KER

Auch wenn das geplante Wanderfestival nicht durchgeführt werden konnte, finden derzeit zahlreiche Wanderinnen und Wanderer den Weg nach Hundwil. Viele von ihnen absolvieren während der Sommerferien das «Zubi-Sommeralbum», eine Trophäenjagd, die dem Wanderweg «Kulturspur» folgt. Eine Etappe führt über den alten Landsgemeindeweg und die sprechende Brücke ins Dorf.

Am Landsgemeindeplatz empfängt die Besucher neu eine Stele, die verschiedene Informationen über Hundwil bereithält. Die Idee für diese Tafel sei bereits nach den Festspielen im Jahr 2013 entstanden, sagt Gemeindepräsidentin Margrit Müller-Schoch. «Das Vorhaben hat sich aber aus verschiedenen Gründen immer wieder verzögert.» Die Mitgliedschaft im OK des Wanderfestivals habe ihr schliesslich den Antrieb gegeben, die Stele endlich umzusetzen, so Müller. «Das war quasi mein Input.»

Einblick in die wechselvolle Geschichte des Dorfes

Eine Seite der dreiteiligen Tafel erinnert an die Festspiele, die anlässlich der 500-jährigen Zugehörigkeit des Appenzellerlandes zur Eidgenossenschaft in Hundwil aufgeführt wurden. Die zweite Seite thematisiert in Wort und Bild die Ausserrhoder Landsgemeinde, die während vierhundert Jahren und 1997 zum letzten Mal in Hundwil stattgefunden hat. Die dritte Seite beleuchtet die lange und wechselvolle Geschichte des Hinterländer Dorfes.

Der langjährige Dorflehrer Fritz Dürst habe nach seiner Pensionierung die Texte für die Tafel verfasst, so Margrit Müller. Das Layout hat die Firma FSP Werbetech aus Stein gestaltet. Die Ausführung erfolgte bei Wäspi Werbetechnik in Herisau. Finanziert wurde die Stele durch die Stiftung Dorf Hundwil und die Appenzellische Gemeinnützige Gesellschaft.

Sie beobachte von ihrem Büro im Gemeindehaus aus immer wieder Besucher, welche die Tafel studieren, sagt Margrit Müller. Vom Landsgemeindeplatz aus starten zahlreiche attraktive Wanderwege. Müller sagt:

"Die Besucher staunen immer wieder über die Schönheit des Dorfes, die beim blossen Durchfahren wenig zur Geltung kommt."

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Dieses Jahr im Juni hätte in Hundwil erstmals das Appenzeller Wanderfestival durchgeführt werden sollen. In Zusammenarbeit mit Appenzellerland Tourismus AR und mehreren Partnern hätten geführte Wanderungen, Workshops sowie ein Festgelände mit Attraktionen und einem Zeltdörfli zahlreiche Besucher ins Dorf gelockt. Der für Anfang Juni geplante Anlass musste coronabedingt auf nächstes Jahr verschoben werden. Er soll vom 5. bis 7. Juni 2021 stattfinden.