Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HUNDWIL: Legendäre Wirtin der «Hundwiler Höhe» gestorben

Am Samstag ist Marlies Schoch, die Wirtin der «Hundwiler Höhe», im Alter von 75 Jahren gestorben. Schoch sass von 1999 bis 2011 im Ausserrhoder Kantonsrat.
Marlies Schoch ist gestorben. (Bild: Urs Bucher)

Marlies Schoch ist gestorben. (Bild: Urs Bucher)

HUNDWIL. Die ehemalige Lehrerin führte das Gasthaus über 40 Jahre lang und galt aufgrund ihres sozialen und politischen Engagements als Appenzeller Landesmutter. Sie war von 1991 bis 2011 Mitglied des Gemeinderats von Hundwil und von 1999 bis 2011 sass sie im Ausserrhoder Kantonsrat. Marlies Schoch war eine weitgereiste Frau. Im marokkanischen Agadir leistete sie nach einem Erdbeben Aufbauhilfe, in Amerika war sie Co-Leiterin in einem Lager für jüdische Kinder. Statt den eigenen Wunsch zu verwirklichen und in Afrika oder Amerika zu leben, führte sie nach dem Tod ihres Vaters die «Hundwiler Höhe» weiter.

Die «Hundwiler Höhe» war auch einer der Schauplätze im Film «Service inbegriffe, von Beizen und Menschen» - Marlies Schoch eine der Protagonistinnen im Dokumentarfilm des Schweizers Eric Bergkraut. Der Film wurde im Herbst 2014 in den Kinos gezeigt. (pk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.