Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HUNDWIL: Hereinspaziert ins Zirkuszelt!

Der Duft von Popcorn in der Luft, bunt geschminkte Clowns, ein strahlender Direktor oder ein Orchester. Der TV Hundwil zauberte an seiner Unterhaltung Zirkusstimmung par excellence auf das Parkett.
Auf einer drehenden Scheibe – einer Manege eben – zeigten die Barrenturner stählerne Körper und turnerisches Können. (Bilder: Lorenz Reifler)

Auf einer drehenden Scheibe – einer Manege eben – zeigten die Barrenturner stählerne Körper und turnerisches Können. (Bilder: Lorenz Reifler)

«Gloon». So wählten die Mitglieder des Turnvereins Hundwil das Motto für die diesjährige Unterhaltung. Ein Abend im Zirkus erwartete die Besucherinnen und Besucher also. Dass sich die Turnerinnen und Turner aus Hundwil bei der Organisation einer Turnerunterhaltung nicht mit dem Mittelmass begnügen, ist aus früheren Ausgaben bekannt. Und auch bei der jüngsten Ausgabe scheuten sie weder Aufwand noch Kosten.

Die Besucherin und der Besucher wähnte sich bereits im Entree in einem Zirkus. Popcornduft lag in der Luft und der Zirkusdirektor (Vereinspräsident Reto Ammann) begrüsste die Gäste persönlich. Der Glaceverkäufer drehte schon vor Beginn mit einem währschaften Bauchladen seine Runden und mehrere Pagen halfen dem Publikum beim Plätze suchen. Ein Stelzenmann überblickte das Geschehen und der Clown drehte seine Runden.

Brennender Reif, ästhetischer Auftritt

Auf der Bühne zog sich das Motto durch. In der von der Jugendriege vorgeführten Raubtiernummer beispielsweise sprangen die Löwen durch einen brennenden(!) Reif. Gar auf einer drehenden Scheibe zeigten die Barrenartisten ihr Können. Sinnlich und ästhetisch wurde es beim Auftritt der Damenriege. In nebliger Ambiance sorgten sie für einen Hingucker. Zuvor sorgten die Damen und die Aktiven bei ihren Auftritten zusammen mit den Buben und Mädchen für eine Frühintegration der vereinseigenen Turnjugend.

Nebst den Darbietungen der Zirkusartisten überzeugten auch die Nummern zwischen den Nummern. Dass der Begriff «Rahmenprogramm» hierbei zu tief greift, zeigt die Tatsache, dass der Amerikanische Chor (Ralph Nessensohn) vom Publikum zu einer Zugabe applaudiert wurde. Gerade zu frenetisch wurde der Ersatzzauberer aus Indien (Peter Nef) und der Zirkus Clown (Roger Senn) von den Zuschauern gefeiert. Der Zirkus «Gloon» öffnet am kommenden Wochenende nochmals die Tore in der Mitledi in Hundwil. (pd)

Hinweis

Für die Vorstellung von Freitag 2. März können noch bis Freitag 2. März 12 Uhr Plätze reserviert werden. (www.gloon.ch) Für die Vorstellung vom Samstag 3. März sind an der Abendkasse noch vergünstigte Plätze am Rand (ohne Tisch) erhältlich. Türöffnung ist um 18:30 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.