Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HUNDWIL: Grosse Bautätigkeit mit Nebeneffekt

Der Baubranche geht es im allgemeinen immer noch gut. An der Generalversammlung der Baumeister beider Appenzell werden auch kritische Töne vernommen.
Andy Lehmann
Der Baumeistervorstand mit Markus Alder, Werner Vicini, Josef Zimmermann, Werner Aemisegger und Michael Bühler. (Bild: Andy Lehmann)

Der Baumeistervorstand mit Markus Alder, Werner Vicini, Josef Zimmermann, Werner Aemisegger und Michael Bühler. (Bild: Andy Lehmann)

Mit einem kleinen geschichtlichen Exkurs zum Tagungsort Hundwil eröffnete Josef Zimmermann, Präsident des Baumeisterverbands beider Appenzell, am Samstag die 89. Generalversammlung im historischen Saal des «Bären». Nach wie vor können grosse Bauvolumen realisiert werden und die Baubranche profitiert davon. Anhaltend tiefe Zinsen kurbeln das private Bauen nach wie vor an und generieren entsprechend Aufträge. «Grundsätzlich kann auf ein gutes Baujahr zurückgeblickt werden, wäre da nicht das Aber», sagt der Präsident in seinem Jahresbericht. Erschreckend sei die Zunahme an Landwirtschaftsbetrieben, welche zu ganz anderen Konditionen Bauaufträge abwickeln können. Ihr Werkhof liege meist in der Landwirtschaftszone und Arbeiten würden oft unter dem Deckmantel Nachbarhilfe ab­gewickelt, so Zimmermann. Ein weiteres Problem sei die schlechte Situation im Deponiebereich. Hohe Betriebskosten würden durch Abgaben, ständig neue Vorschriften und Auflagen verursacht. Die Preise in diesem Bereich stiegen jährlich, aber die Deponieknappheit bleibe bestehen. Erfreuliches gibt es dafür im Ausbildungsbereich zu verzeichnen. Viele Schulabgänger wählen den Beruf des Maurers oder Verkehrswegbauers und die Betriebe investieren viel in deren Ausbildung. Auch der Lehrlingsobmann Werner Vicini ist zufrieden und hebt in seinem Bericht unter anderem die guten Abschlussnoten der Verkehrswegbauer mit zweimal 5,4 und der Maurer einmal 5,2 hervor. Auch die gemauerte Betonlounge an der Freizeitarbeitenausstellung habe ihm gut gefallen.

Die Baumeisterkasse weist einen kleinen Gewinn aus. Für das kommende Jahr resultiert ein minimer Fehlbetrag im Budget, welches wie auch die Kasse einstimmig genehmigt wurden. Da kein Wahljahr anstand, wurden nur die beiden Revisoren in ihrem Amt bestätigt. Mit Hans Schiesser war ein Zentralvorstandsmitglied des Schweizerischen Baumeisterverbandes anwesend. Er informierte darüber, dass die Verhandlungen im Bereich Krankentaggelder im kommenden Jahr fortgeführt werden müssen.

Andy Lehmann

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.