Hotelbuchungen bleiben aus

TOGGENBURG. Wie der W&O mehrfach berichtete, streiten sich die beiden Bergbahnen-Betreiber im Obertoggenburg seit Monaten um die Verteilung der Tarifverbund-Einnahmen.

Drucken
Teilen

TOGGENBURG. Wie der W&O mehrfach berichtete, streiten sich die beiden Bergbahnen-Betreiber im Obertoggenburg seit Monaten um die Verteilung der Tarifverbund-Einnahmen.

Wie die Nachrichtenagentur SDA mitteilt, bleiben deshalb bei vielen Hotels der Region Buchungen für den kommenden Winter aus. «Man spürt es ganz klar», sagte Michael Müller, Hotelier in Wildhaus und Präsident der Obertoggenburger Hotelkooperation (OHK), auf Anfrage. Vor allem für die Sportferien von Januar bis März 2016 gebe es weniger Buchungen.

Die Bergbahnunternehmen und das kantonale Volkswirtschaftsdepartement geben keine Auskunft zum Stand der Verhandlungen. Die Eröffnung der Skisaison in wenigen Wochen naht, und die Zeit drängt.

Es sei nicht mehr fünf vor zwölf, sondern eher schon «fünf nach zwölf», sagte ein Beteiligter. Den Hoteliers bleibt nichts anderes übrig, als abzuwarten. «Wir wünschen uns so schnell wie möglich Gewissheit», sagt Müller. (sda/ch)