Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Hotel Hof Weissbad: Seminarpark zeitlich verschoben

Das Hotel Hof Weissbad will, wenn einmal alle Ausbauprojekte realisiert sind, nicht mehr als Hotel, sondern als Resort auftreten. Die letztjährige Rechnung präsentiert sich trotz Betriebsausfall schwarz.
Roger Fuchs
Zwei Bauprojekte befinden sich beim "Hof Weissbad" in Planung. Bild: APZ

Zwei Bauprojekte befinden sich beim "Hof Weissbad" in Planung. Bild: APZ

Sieben Wochen hatte das Hotel Hof Weissbad im letzten Jahr geschlossen, um zahlreiche Erneuerungen zu tätigen − unter anderem bei den Zimmern. Trotz dieses Betriebsausfalls schliesst die Rechnung mit einem knappen Gewinn von 19000 Franken. "Die Verwendung von 1,6 Millionen an Rückstellung hat dies ermöglicht", so Martin Dörig, Finanzchef im Verwaltungsrat, an der gestrigen Medienorientierung. Auf die Auszahlung einer Dividende an die Aktionäre soll allerdings für einmal verzichtet werden. Einen entsprechenden Antrag wird der Verwaltungsrat an der Generalversammlung vom 11. April stellen.

Insgesamt beläuft sich das Investitionsvolumen beim «Hof Weissbad» während der letzten zwei Jahre auf 22 Millionen Franken. Dazu gehört nebst der erwähnten Erneuerung auch der Ausbau der nahegelegenen Weissbad-Lodge. In naher Zukunft sollen gemäss Verwaltungsratspräsident Sepp Breitenmoser weitere 10 bis 12 Millionen Franken in Infrastrukturprojekte fliessen. Geplant sind ein Seminargebäude mitten im Park hinter dem Hofhaus und ein Badehaus auf dem Perimeter der heutigen Tennisplätze. Der Architekturwettbewerb für den Seminarpark wurde im April abgeschlossen. Statt nun mit einem Sondergesuch für dieses Projekt an die Bezirksgemeinde zu gehen, soll erst eine gesamthafte Quartier- und Zonenplanung gemacht werden. «Dies verschiebt den Seminarpark politisch um ein Jahr», sagt Sepp Breitenmoser.

Kein öffentliches Freizeitzentrum

Während im Seminarpark Seminar- und Gruppenräume unterschiedlicher Grösse untergebracht werden sollen, will man beim Projekt Badhaus eine neue Anlage realisieren mit Saunalandschaft, Ruheraum, Fitnessraum, Schwimmbecken und auch Solebad. «Diese Anlage soll explizit den Hotelgästen zur Verfügung stehen und ist nicht als öffentliches Freizeitzentrum gedacht», so der Direktor Christian Lienhard. Wenn dann einmal alle Projekte umgesetzt seien, wolle man den «Hof Weissbad» nicht mehr als Hotel, sondern als Resort bewerben. Begründung: Gäste würden heute vermehrt auf die Bedürfnisse ausgerichtete Ferien machen und nur zahlen wollen, was sie auch brauchen, so Lienhard. Das Resort Hof Weissbad will genau dies bieten.
2019 hat man beim «Hof Weissbad» auch Grund zum Feiern. Vor 25 Jahren wurde das Hotel eröffnet. Der Neubau 1992 erforderte Investitionen von 24 Millionen Franken. Seit Beginn dabei ist das Direktionspaar Damaris und Christian Lienhard. Präsident Sepp Breitenmoser findet nur lobende Worte für die beiden, die wesentlich für den Erfolg des Unternehmens verantwortlich seien. Insgesamt arbeiten aktuell 211 Personen für den «Hof Weissbad».

Wechsel im Verwaltungsrat

An der GV kommt es zu einem Wechsel im Verwaltungsrat. Der Urologe und Unternehmer Stephan Bauer soll das Gremium komplementieren. Der bisherige Vizepräsident Hans Leuenberger tritt zurück.
Ein eigentliches Jubiläumsfest gibt es nicht. Den Aktionären soll aber an der Generalversammlung angesichts des 25-jährigen Bestehens etwas Spezielles geboten werden. Noch würden Überlegungen laufen, wie man auch den Stammgästen danken könnte, sagt Christian Lienhard.
Hinweis

Generalversammlung des Hotels Hof Weissbad am 11. April, 16 Uhr, Turnhalle Gringel in Appenzell.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.