Hopp AR-Bob – Wir drücken Hefti/Baumann die Daumen

HERISAU. Die Chance ist einmalig: Am Montag, 17. Februar, können die beiden Appenzeller Beat Hefti und Alex Baumann an den Olympischen Spielen in Sotschi im Zweierbob eine Medaille gewinnen. Sogar Gold ist möglich.

Patrik Kobler
Drucken
Teilen

HERISAU. Die Chance ist einmalig: Am Montag, 17. Februar, können die beiden Appenzeller Beat Hefti und Alex Baumann an den Olympischen Spielen in Sotschi im Zweierbob eine Medaille gewinnen. Sogar Gold ist möglich.

Olympiamedaillengewinner aus dem Appenzellerland sind in der jüngeren Geschichte fast so selten wie Eisbären im Alpstein. Beat Hefti hat als Anschieber von Martin Annen 2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin bereits drei Bronzemedaillen gewonnen. Ebenfalls Bronze holte vor 12 Jahren die Vorderländerin Sonja Nef im Riesenslalom.

Geschichte schreiben

Das Ausserrhoder Duo kann in zwei Wochen Geschichte schreiben. Das sollte gefeiert werden und alle Appenzeller gemeinsam den beiden die Daumen drücken. Die Appenzeller Zeitung organisiert deshalb eine Bob-Landsgemeinde; ein Public Viewing unter dem Motto «Hopp AR-Bob!» im Herisauer Dorfkino Cinetreff. Das heisst: die beiden entscheidenden Läufe übertragen wir im Grossformat auf Leinwand. Der Eintritt ist gratis. Türöffnung ist um 15.30 Uhr. Der dritte Lauf startet um 16 Uhr. Die Entscheidung fällt ab 18 Uhr.

Wicki/Hubacher kommen

Während der beiden Läufe gibt es ab circa 17 Uhr ein Showprogramm mit Topgästen. Es werden echte Boblegenden ins Appenzellerland reisen: Die Olympiasieger von Sapporo 1972 Jean Wicki und Edy Hubacher. Damals gewannen sie im «Zweier» Bronze sowie mit Werner Camichel und Hans «Hausi» Leutenegger im «Vierer» Gold. Hubacher war in den 1960er-Jahren der beste Kugelstösser, Diskuswerfer und Mehrkämpfer im Land. Er nahm sowohl an Sommer- als auch an Winterspielen teil. Er ist auch als «Rätselonkel der Nation» unvergessen. Der 73-Jährige kreierte für zahlreiche Zeitschriften und Zeitungen Kreuzworträtsel und sonstige Rätsel. Von 1973 bis 2003 war er auf Radio DRS 1 in der Sendung Radio-Musik-Box. Begleitet werden Wicki und Hubacher von Walter Graf. Er war Bronzemedaillengewinner in Grenoble 1968 und ihr Chef in Sapporo. Aber nicht nur Olympiahelden, sondern auch Politiker werden teilnehmen: Allen voran der Ausserrhoder Sportminister Rolf Degen sowie sein Regierungsratskollege Köbi Frei. Mit dabei sind weiter die Gemeindepräsidenten Renzo Andreani (Herisau) und Christoph Scheidegger (Stein) sowie Nationalrat Andrea Caroni und Kantonsrat Yves Noël Balmer, der als Cinetreff-Präsident Gastgeber ist.

Enderlin Chicks mit Goldsong

Keine Show ohne Musik: An den Start geht im Cinetreff das weltbeste Country-«Bob-Duo», die Enderlin Chicks. Das sind die bildhübschen Schwestern Martina und Lucky Enderlin aus Bühler. Natürlich haben sie einen Goldsong dabei, der im besten Fall zur Uraufführung gelangt. Moderiert wird die Show von Lukas Pfiffner.

Gratis Eintritt, Bier und Shirt

Nach der Entscheidung offeriert die Herisauer Brauerei BoFo gratis ein (Sieger-)Bier. Je nachdem müssen vor Ort dann noch spontan Fasssponsoren gesucht werden. Renzo Andreani hat sich bereits als Spender angeboten. Besonders grosszügig zeigt sich die Johannes-Waldburger-Stiftung: Sie verschenkt 200 spezielle T-Shirts, die nur an diesem Anlass der Appenzeller Zeitung erhältlich sind. «Es hät, solangs hät!»

Der Eintritt ist gratis. Es ist die ganze Appenzeller Bevölkerung eingeladen. Damit Hefti/Baumann auch wirklich Gold gewinnen, müssen sie aus ihrer Heimat angefeuert werden. Unser «Gebrüll» soll bis nach Sotschi zu hören sein. Hopp AR-Bob!

Bis zum Zweierbob-Olympiarennen von Beat Hefti am 16. und 17. Februar werden in der Appenzeller Zeitung zahlreiche Beiträge zu diesem Thema erscheinen. Sie werden mit obenstehendem Logo ausgezeichnet sein. (red.)

Aktuelle Nachrichten