Holzerausbildung für Zivilschützer

AUSSERRHODEN. Noch bis Ende dieser Woche absolvieren ein Dutzend Angehörige des Zivilschutzes Appenzell Ausserrhoden den Kurs «Grundlagen der Holzhauerei».

Drucken
Spezialausbildung im Holzen. (Bild: pd)

Spezialausbildung im Holzen. (Bild: pd)

AUSSERRHODEN. Noch bis Ende dieser Woche absolvieren ein Dutzend Angehörige des Zivilschutzes Appenzell Ausserrhoden den Kurs «Grundlagen der Holzhauerei». In dieser Zeit lernen sie gemäss einer Medienmitteilung den fachgerechten Einsatz der Kettensäge, das Fällen von Bäumen und das Einschätzen von Gefahren. Damit würden die Professionalität, die Einsatzkraft und die Sicherheit bei Sondereinsätzen für die Forstbetriebe gesteigert.

Diese Spezialausbildung erfolgt unter Anleitung eines Forstinstruktors des Verbandes Waldwirtschaft Schweiz. Am Schluss müssen die Absolventen ihr Können in einer Prüfung unter Beweis stellen. Das solchermassen erworbene Diplom wird auch in der Privatwirtschaft anerkannt.

Die frisch ausgebildeten Holzerspezialisten des Ausserrhoder Zivilschutzes stehen für vorsorgliche Einsätze in den Wäldern der Bachtobel zur Verfügung. Sie unterstützen die Forstbetriebe bei den periodisch wiederkehrenden Präventionsarbeiten. Diese wiederum dienen dem Schutz der Bevölkerung bei Hochwasser. (pd)

Aktuelle Nachrichten