Hohes Defizit überrascht

Trotz hohem Aufwandüberschuss wird der Steuerfuss der Schule Meistersrüte belassen. Dominik Mazenauer wird in den Schulrat gewählt.

Irene Stoffels
Merken
Drucken
Teilen
Der abtretende Fred Fässler und Nachfolger Dominik Mazenauer. (Bild: Irene Stoffels)

Der abtretende Fred Fässler und Nachfolger Dominik Mazenauer. (Bild: Irene Stoffels)

MEISTERSRÜTE. Viel war los im vergangenen Jahr, Präsident Roland Waibel konnte den 50 Anwesenden von einigen Höhepunkten im Schulbetrieb berichten. Das Skilager in Obersaxen fand bereits zum 12. Mal statt; zeitgleich erlebten die jüngeren Schüler eine Sport- und Kulturwoche. Der Sporttag, die Erzählnacht mit Übernachtung im Schulhaus oder das Schülerkonzert begeisterten Kinder und Eltern. Fotos von diesen und weiteren Anlässen sind auf www.schule-meis tersruete.ch einsehbar.

Gegenwärtig besuchen 81 Kindergärtler und Primarschüler (2015: 84) die Schule, und nach einem Tiefpunkt im nächsten Schuljahr (ca. 79 Kinder) sollten die Schülerzahlen tendenziell wieder ansteigen. Das gut eingespielte Lehrerteam unterrichtet eine Kindergartenklasse und vier Doppelklassen. Kurz kam der Präsident noch auf die Initiative von Paul Bannwart zu sprechen, die den Lehrplan 21 bekämpft. Der Schulrat sieht keine Vorteile und distanziert sich davon.

Jahresrechnung überrascht

Ein Defizit in der Höhe von 70 000 Franken hatte man budgetiert, dass es dann 130 000 Franken betrug, war eine etwas unangenehme Überraschung. Gründe dafür sind massiv weniger Steuergelder und zum Teil die Steuerfussreduktion im letzten Jahr, wie Kassier Urs Rempfler erläuterte. Mehraufwendungen ergaben sich auch bei den Schulgeldern an externe Pflichtschulen und die Musikschule. Um die Rechnung nicht noch mehr zu belasten, wurde auf geplante Rückstellungen beim Liegenschaftsaufwand verzichtet. Das Defizit wird mit Eigenkapital gedeckt; der Steuerfuss wird belassen. Das Budget 2016 weist erneut einen Verlust aus von 170 000 Franken. Dieser sei noch verkraftbar, sagte der Kassier.

Neues Schulratsmitglied

Im Vorstand des Schulrates gab es einen Wechsel: Fred Fässler hatte seinen Rücktritt eingereicht. Vorgeschlagen seitens des Schulrates war Dominik Mazenauer. Er setzte sich mit grossem Mehr gegen einen zweiten Kandidaten durch. Im Schulrat verbleiben der Präsident Roland Waibel, der Kassier Urs Rempfler, Nicole Keller, Aktuarin, und Silvia Speck, Beisitzerin.