Höhere Honorare für Bankräte

Der Bankratspräsident der Appenzeller Kantonalbank bekommt künftig 15'000 Franken mehr als bisher. Auch weitere Mitglieder profitieren von Anpassungen.

Drucken
Teilen
Appenzeller Kantonalbank mitten im Dorf. (Bild: APZ)

Appenzeller Kantonalbank mitten im Dorf. (Bild: APZ)

Der Bankrat hat die letztmals auf den 1. Januar 2008 angepassten Honorare überprüft und neu festgelegt. Das jährliche Honorar des Bankratspräsidenten erhöht sich von bisher 30'000 Franken auf 45'000 Franken, wie einer Medienmitteilung entnommen werden kann.

Das Honorar der beiden übrigen Mitglieder der bisherigen Bankkommission bleibt unverändert bei 15'000 Franken, das Honorar für die weiteren Bankratsmitglieder wird von 7000 auf 15'000 Franken pro Jahr angehoben. Hintergrund der Massnahmen bildet das an der Landsgemeinde 2018 angenommene neue Gesetz über die Appenzeller Kantonalbank. Demnach ist die frühere Bankkommission aufgehoben worden. Der Bankrat wird bis im Juni 19 von neun auf sieben Mitglieder verkleinert. Der Aufwand der einzelnen Mitglieder des Bankrats werde aufgrund der Aufhebung der Bankkommission höher sein, heisst es. Der Vergleich mit anderen kleineren Kantonalbanken zeige aber, dass die für die Appenzeller Kantonalbank neu festgelegten Entschädigungen immer noch tief liegen. (pd)