«Höchster» offizieller Auftritt

Vor einem Vierteljahr erhielt der Männerchor Dietfurt eine spezielle Auftrittsanfrage. Eine unbekannte Hochzeitsgesellschaft bat uns, ihr Fest auf dem Strelapass mit Liedern zu umrahmen.

Kurt Meier
Merken
Drucken
Teilen
Der Männerchor Dietfurt bereicherte gesanglich ein Hochzeitsfest. (Bild: pd)

Der Männerchor Dietfurt bereicherte gesanglich ein Hochzeitsfest. (Bild: pd)

Vor einem Vierteljahr erhielt der Männerchor Dietfurt eine spezielle Auftrittsanfrage. Eine unbekannte Hochzeitsgesellschaft bat uns, ihr Fest auf dem Strelapass mit Liedern zu umrahmen.

Wir mussten natürlich nicht lange überlegen, denn so eine Anfrage erhalten wir nicht alle Tage. Eine zusätzliche Männerchorreise, bei der sogar noch etwas in die Vereinskasse fliesst, so etwas hatten wir noch nie erlebt. Letzten Samstag war es dann soweit. Wir fuhren mit dem Car Richtung Davos. Dort angekommen bestiegen wir die Schatzalpbahn und erreichten das Restaurant, wo wir uns bei einem Frühstück für bevorstehende Aufgaben stärkten. Mittels Sesselilift und Fussmarsch erreichten wir die Strelapasshütte auf 2350 Metern über Meer. Nach einer kurzen Akklimatisationsphase begann die Freiluft-Traufeier, die wir mit Liedern bereicherten. Nebel und Sonne wechselten sich ab und am Ende der Feierlichkeiten behielt gar der Nebel die Oberhand. Dies konnte aber der Feststimmung nichts anhaben. Dank der heissen Suppe und dem Apéro in der Hütte erholten sich unsere Stimmen bald wieder und wir bedankten uns bei der freundlichen Hochzeitsgesellschaft mit zusätzlichen Liedern. Um eine spezielle Erfahrung reicher verabschiedeten wir uns und traten den Talweg an. Da wir ja auch noch etwas am Abend erleben wollten, begaben wir uns nach Fläsch zu einem Weinfest. Im Weinkeller der Familie Marugg versuchten wir einige der betriebseigenen Weine und liessen uns auch in die Geheimnisse der Weinherstellung einweihen. Aus den drei bis vier Liedern, die wir uns vorgenommen hatten im Keller zu singen, wurde dann ein Dutzend. Die Gäste hielten uns die Treue, spendeten Beifall und liessen sich zu eigenen gesanglichen Darbietungen mitreissen.