Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Höchste Schwingerehren für Max Rombach

ST. GALLEN. Zum zweitenmal leitete der Berner Markus Lauener die Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes. Er durfte dazu rund 300 Delegierte, Ehrenmitglieder und Gäste begrüssen, davon 198 Stimmberechtigte.
Max Rombach (Bild: pd)

Max Rombach (Bild: pd)

ST. GALLEN. Zum zweitenmal leitete der Berner Markus Lauener die Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes. Er durfte dazu rund 300 Delegierte, Ehrenmitglieder und Gäste begrüssen, davon 198 Stimmberechtigte. Die Genehmigung der neuen Statuten ergab keine namhaften Diskussionen, und bei der Schlussabstimmung dazu ergab sich eindeutige Zustimmung. Die Statuten ESV Ausgabe 2016 treten sofort in Kraft.

Ehre, wem Ehre gebührt

Höhepunkt und Abschluss des ersten Tagungstages war die Ernennung von vier neuen Ehrenmitgliedern: Ueli Schlüchter und Manfred Schneider, Fredy Aubert sowie mit dem Toggenburger Max Rombach auch ein St. Galler. Bei ihm ging die Laufbahn nach dem Rücktritt als Aktiver nahtlos weiter. Rombach stellte sich als Funktionär auf verschiedenen Ebenen und auch in OKs immer wieder zur Verfügung – und dies bis heute.

Max Rombach (Jg. 1951), unter den Schwingern eher ein Leichtgewicht, hat dank ausgefeilter Technik trotzdem im Sägemehl erstaunliche Leistungen vollbracht. Beim St. Galler Kantonalen 1970 in Kaltbrunn erschwang er sich sein erstes Eichenlaub. Es folgten weitere elf Kranzerfolge, darunter einmal NOS-Eichenlaub 1976 in Uster. Seine wohl grössten Erfolge feierte Max Rombach aber als Nationalturner und Ringer. Mit 36 Kantonalkränzen, davon 15 Siegen, drei Kränzen an Eidgenössischen Nationalturntagen und einem Kranz am Eidgenössischen Turnfest erreichte Rombach höchste Auszeichnungen. Auch im Ringen stellte der Geehrte seinen Mann: 45 Kantonale Ringerkränze, davon 35 Festsiege, und drei Kränze an Eidgenössischen Ringertagen (alle im 1. Rang) zieren sein Palmarès.

Langjähriger Verbandspräsident

Ebenso lang die Liste seiner Funktionärstätigkeit, sei es zwölf Jahre als Präsident des Toggenburger Schwingerverbandes, in verschiedenen Funktionen im St. Galler Kantonal- und NOS-Schwingerverband oder elf Jahre als Obmann der Kantonalen Schwingerveteranen. Heute amtet der Geehrte als Revisor der Hilfskasse ESV und seit 2014 als Obmann der Eidgenössischen Veteranenvereinigung, deren Amt als Säckelmeister er zuvor während zehn Jahre bekleidete. Zudem war Max Rombach während vieler Jahre als Kampfrichter und versierter Kursleiter wie auch in verschiedenen OKs und Kommissionen tätig. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.