Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hochwasserschutz und Ökologie

Tribüne
Thomas Appius Frohmaderweg 3, 9630 Wattwil

Die vor mehr als 100 Jahren ­korrigierte Thur muss saniert werden. Die Thursohle hat sich gesenkt, und die Uferschutzböschungen sind beschädigt. Die Thur war in den letzten Jahren nicht mehr immer in der Lage, ­alles anfallende Wasser aufzunehmen.

Thurweg soll verbreitert werden

Mit der Sanierung soll nun der Hochwasserschutz für die Talebene, das Siedlungsgebiet und für die Thur-Anwohner verbessert werden. Dieses Ziel kann nur durch Vergrösserung der Abflusskapazität, durch Verbreiterung des Flussbettes und auch durch flachere Uferböschungen erreicht werden. Für die Thursanierung, für den späteren Unterhalt der Thur und des Thurweges sowie für die Pflege und die Bewirtschaftung der Thurböschungen kommen heute breitere und schwerere Fahrzeuge und Baumaschinen zum Einsatz. Ausserdem wird der Thurweg immer mehr von einheimischen und fremden Fussgängern und Velofahrern gerne benützt. Der Thurweg soll daher um 70 Zentimeterverbreitert werden. Die Thursanierung braucht aus all diesen Gründen mehr Raum.

Nun gilt es aber auch einen zweiten, bedeutsamen Punkt zu beachten. Die heutigen eidgenössischen und kantonalen Wasserbaugesetze verlangen nebst dem Hochwasserschutz auch die Erhaltung und Wiederherstellung naturnaher Gewässer. Diese Vorschriften haben alle zu akzep­tieren. Den ökologischen Be­dürfnissen und dem Erhalt der Artenvielfalt muss wieder mehr Beachtung geschenkt werden, zumal naturnahe Fliessgewässer seltener geworden sind. Die frühere Wasserbau-Philosophie mit eingedolten, eingeengten, monotonen und kanalisierten Gewässern gehört der Vergangenheit an. Lebendige Bäche mit vielen ökologischen Funktionen sind heute gefragt. Solche Fliessgewässer sind ideale Lebensräume für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und prägen zugleich die Landschaft.

Lebendige Gewässer erhöhen Lebensqualität

Im Rahmen eines modernen Hochwasserschutzes haben derartige Lebensräume vermehrte Bedeutung gewonnen. Auch die Bevölkerung erhält damit attraktivere Naherholungsgebiete und mehr Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten in einer natur­nahen Umwelt. Lebendige Gewässer erhöhen daher unsere Lebensqualität. Sie sind Erholung, Naturerfahrung und Heimat zugleich. Auch dies hat allerdings seinen Preis: Naturnahe Gewässer benötigen mehr Raum.

Zugegeben, auch wenn ein Kaufpreis erhältlich ist und alle notwendigen Anpassungsarbeiten vom Kanton übernommen werden, löst die Abtretung von Boden bei den Anrainern keine Freude aus. Als Gegenleistung erhalten sie einen besseren Hochwasserschutz. Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass die Klimaerwärmung für mehr extreme Hochwasserereignisse sorgt. Wer ein Haus in der Nähe eines Flusses hat, wird sich daher heute vermehrt Gedanken machen über einen ausreichenden Hochwasserschutz. Die Thursanierung schützt die Bevölkerung und auch Sachgüter vor grossen Schäden. Die Thursanierung ist daher eine Investition, die allen dient:

Thomas Appius Frohmaderweg 3, 9630 Wattwil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.