«Hirschen» bleibt in der Familie

Nach 38 Jahren Tätigkeit im Hotel Hirschen in Wildhaus hat Susanne Walt den Familienbetrieb an Tochter Simone in der sechsten Generation übergeben. Sie wird ab 1. September die alleinige Geschäftsführung inne haben.

Hansruedi Rohrer
Merken
Drucken
Teilen
Generationenwechsel: Susanne Walt (links) übergibt mit dem Schlüssel symbolisch die Verantwortung für das Hotel Hirschen an Tochter Simone. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Generationenwechsel: Susanne Walt (links) übergibt mit dem Schlüssel symbolisch die Verantwortung für das Hotel Hirschen an Tochter Simone. (Bild: Hansruedi Rohrer)

WILDHAUS. Es ist eher selten, dass ein Gastronomiebetrieb seit mehr als 150 Jahren in der gleichen Familie verbleibt und geführt wird. Im Hotel Hirschen in Wildhaus ist das der Fall.

Die Führung wechselt nun von der fünften zur sechsten Generation, das heisst von Mutter Susanne Walt zur Tochter Simone Walt. Am Dienstag fand die Schlüsselübergabe im festlichen Rahmen mit vielen Gästen und Freunden statt. Michael Max Müller, zukünftiger Ehemann von Simone Walt, begrüsste die Gäste und blickte kurz auf die Geschichte des Hotels zurück.

Meinung geändert

Simone Walt übernimmt ab 1. September 2013 die alleinige Führung des Hotelbetriebs. Und sie freut sich auf diese herausfordernde Aufgabe, umso mehr, als sie ja lange nichts vom elterlichen Geschäft wissen wollte, wie sie gestern sagte. Von der fanatischen Skifahrerin über die Kanzleimitarbeiterin und späterer Polizeifrau habe sie nun das Ziel gefunden.

Seit dem 1. Mai 2006 führten Mutter Susanne und Tochter Simone Walt zusammen den Obertoggenburger Familienbetrieb. Seit dem Eintritt von Tochter Simone werden die Zimmer fortlaufend den heutigen Bedürfnissen angepasst. Saniert wurde ebenfalls der Westparkplatz, und im Hotel wurde kostenloses W-LAN installiert.

Simone Walt hat während ihrer Zeit im «Hirschen» verschiedene Weiterbildungen im Hotel- und Gastronomiebetrieb absolviert. Sie schloss kürzlich die Fachausbildung zur Eidgenössische diplomierten Hotelmanagerin HF ab und wird den «Hirschen» nun in der sechsten Generation mit viel Elan und Freude in die Zukunft führen. Simone Walt tut dies unter dem Motto «Altes bewahren, mit Neuem bereichern». Susanne Walt wird noch unterstützend und beratend im Hintergrund wirken. Zudem wird sie in den nächsten Jahren immer noch das Amt der Verwaltungsratspräsidentin des Unternehmens innehaben.

Generationenwerk weiterführen

Gemeindepräsident Rolf Züllig wünschte sich, dass die neue «Hirschen»-Generation ebenso mutig in die Zukunft gehe wie die vergangene. Er unterstrich dabei die Bedeutung des Hotels in der Destination Wildhaus. Der «Hirschen» Wildhaus hat inzwischen eine 153jährige Geschichte aufzuweisen. Und mit Simone Walt wird diese Geschichte weitergeführt.