Hinter Gittern

Diese Biographie einer ungewöhnlichen Frau gibt mit neun Porträts von Mitarbeitenden des Regionalgefängnisses Bern und von Schwerverbrechern einen Einblick in den Mikrokosmos Gefängnis.

Drucken
Teilen

Diese Biographie einer ungewöhnlichen Frau gibt mit neun Porträts von Mitarbeitenden des Regionalgefängnisses Bern und von Schwerverbrechern einen Einblick in den Mikrokosmos Gefängnis. Arbeiterkind, kaufmännische Angestellte, Ehefrau, Mutter und mit 54 Jahren Quereinsteigerin in ein anderes Metier und somit späte Karrierefrau: Marlise Pfander, 1950 in Bern geboren, amtete bis zu ihrer Pensionierung 2013 neun Jahre lang als Direktorin des Regionalgefängnisses Bern. Mit viel Herz und Verstand krempelt sie, die bald schon «s Chischte-Mami» genannt wurde, den als Pulverfass bezeichneten Betrieb um. Sie entwickelt neue Strategien, schuf damit bessere Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeitenden und optimierte den Alltag der Inhaftierten, die der ungewöhnlichen Chefin bald Vertrauen und Respekt entgegenbrachten.

Marlise Pfander: Hinter Gittern, Wörterseh, 208 Seiten Pfarreibibliothek Kirchberg Öffnungszeiten: Mittwoch, 17 bis 19.30 Uhr Samstag, 10 bis 11.30 Uhr Telefon 077 422 32 50 (nur während der Öffnungszeiten)