Hilft beim Lernen anderer Sprachen

Für viele gilt Latein als tote Sprache. Warum soll man es heute noch lernen?

Drucken
Teilen
Jeffrey R. Cellars Stellvertretender Botschafter der USA in Bern

Jeffrey R. Cellars Stellvertretender Botschafter der USA in Bern

Für viele gilt Latein als tote Sprache. Warum soll man es heute noch lernen?

Latein ist sicher sehr nützlich beim Lernen anderer Fremdsprachen, weil es die Grundlage bildet. Viel wichtiger ist aber, dass es eine eigene Sprache ist, mit einer eigenen Literatur, Kultur und Philosophie. Und diese Kultur ist eine der wichtigsten für die Entstehung der westlichen Gesellschaft. Wer Latein beherrscht, hat durch die Übersetzung die direkte Verbindung zu dieser Kultur.

Wie profitieren Sie heute von Latein?

Latein ist eine sehr exakte Sprache, das Übersetzen ein systematischer Prozess. Durch das Lernen dieser Sprache entwickelte ich eine gewisse Disziplin, die mir in all meinen bisherigen Positionen zum Erfolg verhalf.

Was denken Sie über die Schülerinnen und Schüler, die diesen Text übersetzt haben?

Ich bin beeindruckt, dass so viele Jugendliche am Wettbewerb teilgenommen und sich an diesen Text gewagt haben. Ich habe das lateinische Original gelesen und kann sagen, es war ganz und gar nicht einfach. Die lateinische Sprache lebt durch diese Schülerinnen und Schüler. (mjb)