Hilfe für den Skisprung-Nachwuchs

TOGGENBURG. Der Club Säntis, Gönnervereinigung des Ostschweizer Skiverbandes OSSV, unterstützt den Schneesport-Nachwuchs finanziell. Die Nachwuchsskispringer erhalten 8000 Franken für neues Material.

Christiana Sutter
Drucken
Teilen
Ueli Forrer (mit grüner Jacke) hilft den Skisprung-Einsteigern. (Bild: Christiana Sutter)

Ueli Forrer (mit grüner Jacke) hilft den Skisprung-Einsteigern. (Bild: Christiana Sutter)

Kurz vor Weihnachten hat Ueli Forrer aus Ganterschwil, Vertretung des Skisprung-Chefs des Ostschweizer Skiverbandes OSSV, die Bestätigung erhalten, dass sein Wunsch nach neuem Material für den Skisprung-Nachwuchs in Erfüllung geht.

Der Club Säntis, Gönnervereinigung des OSSV, hat rund 8000 Franken an finanziellen Mitteln für die Beschaffung des Materials zugesagt. Denn die Skikanten der alten Sprungski sind rund, weshalb diese nur noch mit hohem Kraftaufwand gelenkt werden können. Die Bindungen der Ski sind alt und entsprechen nicht dem neusten Sicherheitsstandard. Und: Die jetzigen Anzüge der Nachwuchsathleten sind defekt. «So macht Skispringen definitiv keinen Spass», sagt Forrer.

Richtiger Moment

Seit 23 Jahren unterstützt der Club Säntis den Nachwuchs des OSSV finanziell. Einerseits mit Mitgliederbeiträgen, andererseits mit Geld aus dem Golf-Charity-Turnier des Clubs Säntis. Dieses wird seit zwölf Jahren entweder auf dem Golfplatz in Waldkirch, in Gonten oder auf dem Golfplatz Gams-Werdenberg in Haag ausgetragen. Seit Bestehen der Gönnervereinigung Club Säntis wurde der OSSV mit über einer halben Million Franken unterstützt. Und seit vergangenem Jahr unterstützt die Gönnervereinigung konkrete Projekte. Ueli Forrer freut sich über die finanzielle Unterstützung: «Sie kommt im richtigen Moment.» Denn gerade jetzt verspüren sie im Skisprungteam viel Energie.

Forrer sagt, dass es in den vergangenen Jahren schwierig war, Jugendliche für das Skispringen zu motivieren. Denn die Auswahl an anderen Sportarten ist gross. Mit dem «Simon Ammann Jump Parcours», der schon seit mehreren Jahren in Wildhaus von Swiss Ski angeboten wird, haben Kinder die Möglichkeit, mit einer richtigen Skisprungausrüstung über eine Schanze zu springen. Betreut werden sie dabei von den sechs Trainern und weiteren Helfern des OSSV.

Einsatz und Motivation

In dieser Saison hat das Trainerteam des OSSV mit Martin Künzle aus Unterwasser, dem ehemaligen Nationaltrainer von Swiss Ski, personelle Unterstützung bekommen. Künzle bringt Erfahrungen von höchster Stufe für die Skisprung-Einsteiger mit. Er sagt, dass es gut sei zu wissen, was an der Skisprung-Weltspitze notwendig ist. «Das Wichtigste ist aber, die Kinder zu motivieren, damit sie auch Spass am Skispringen haben.» Luca Vidi, Präsident des Clubs Säntis, ist überzeugt, dass der enorme Einsatz und die Innovationsbereitschaft der Trainer mithilft, die Begeisterung und die Motivation der jungen Skispringer zu stärken, und natürlich auch das neue Skisprungmaterial.

www.clubsaentis.ch

Aktuelle Nachrichten