«Hexereien und Katzen»

«Hexereien und schwarze Katzen» sind Thema der Schweizer Erzählnacht. Auch Bütschwil macht mit.

Drucken
Teilen

BÜTSCHWIL. Von der Hexe im Märchen «Hänsel und Gretel» zu Bibi Blocksberg, vom Hexenmeister in Goethes «Zauberlehrling» zu Harry Potter: Das Übersinnliche, Mystische, die Ahnung, dass es neben unserer rationalen Welt noch andere Daseinsformen gibt, zieht sich seit der Romantik als Thema durch die Literatur – nicht nur für Kinder und Jugendliche. In Büchern wimmelt es von übernatürlichen Phänomenen, Hexereien und Magie: von Kindern mit Fähigkeiten, die nicht im Lehrplan stehen und sie in Anderswelten führen, wo ihnen alles abgefordert wird, von schwarzen Künsten, aber auch von Wahrsagerei, Schutz- und Liebeszauber.

Magie und Aberglauben

In der diesjährigen Schweizer Erzählnacht werden Geschichten rund um Magie und Aberglauben aus der Zauberkiste herausgelassen. «Stehen Sie am Freitag, 13. November, mit dem rechten Fuss auf, klopfen Sie auf Holz und lassen Sie sich an diesem Abend trotzdem verhexen», steht in der Ausschreibung zur diesjährigen Ausgabe.

Vorgezogene Durchführung

In Bütschwil wird die Erzählnacht schon am Freitag, 6. November, durchgeführt. In und um die Ludothek und Bibliothek stehen vier Stationen für Kinder vom kleinen Kindergarten bis zur sechsten Klasse bereit. Es wird gezaubert, gehext, und natürlich werden auch Geschichten erzählt. Mit dabei ist Ursula Rosas «Gschichtewage». Für die Erzählnacht in Bütschwil ist eine Voranmeldung bis Donnerstag, 29. Oktober, erforderlich. Wetterfeste Kleider und Taschenlampe nicht vergessen. Besammlung und Abschluss ist in der Bibliothek. Anlässlich der Seniorenbibliothek von Freitag, 6. November, sind auch die Erwachsenen eingeladen, um 15 Uhr in Ursula Rosas «Gschichtewage» Platz zu nehmen. (pd)

«Hexereien und schwarze Katzen» 6. November, 18.30 Uhr bis 20.45 Uhr, Treffpunkt: 18.30 Uhr Bibliothek Bütschwil, Alte Strasse 10.